Navigation

Seiteninhalt

Maienfeld: Zwei Totalschaden auf der A13

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Bei einem Überholmanöver kam es am Freitagnachmittag auf der Autobahn A13 zu einer heftigen Auffahrkollision. Dabei wurden zwei Personenwagen total beschädigt. Personen wurden nicht verletzt.
Ein Personenwagenlenker fuhr auf der Autobahn A13 von Sargans kommend in Richtung Chur. Zwischen Maienfeld GR und Zizers, auf der Höhe Rossriet, beabsichtigte er, ein vorausfahrendes Auto zu überholen. Der vorausfahrende Wagen scherte plötzlich auf die Überholspur aus, worauf es zu einer heftigen Auffahrkollision kam. Das vordere Fahrzeug drehte sich anschliessend um 180 Grad und kollidierte noch mit der Mittelleitplanke.

Trimmis: Rollerfahrer übersehen
Auf der Kantonsstrasse bei Trimmis GR ist es am Freitagabend zu einer Kollision zwischen einem Rollerfahrer und einem Auto gekommen. Der Rollerfahrer wurde verletzt und mit der Ambulanz ins Kantonsspital Chur gefahren.
Ein Rollerfahrer fuhr auf der Kantonsstrasse von Chur kommend in Richtung Zizers. Als er sich der Einmündung Churweg bei Trimmis näherte, bog von dort ein Personenwagenlenker vor ihm auf die Kantonsstrasse in Fahrrichtung Zizers ein. Der Zweiradlenker bremste sein Fahrzeug brüsk ab und kam dabei zu Fall. Er schlitterte anschliessend über die Fahrbahn und kollidierte gegen das Heck des Personenwagens. Es entstand geringer Sachschaden.

Chur: Vier Verletzte bei Auffahrkollision auf der A13
Bei einer Auffahrkollision auf der Autobahn A13, Ausfahrt Chur-Nord, erlitten am Freitagabend vier Personen leichte Verletzungen. Sie wurden mit zwei Ambulanzfahrzeugen ins Kantonsspital Chur gefahren. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.
Mehrere Fahrzeuglenker, die sich auf der Fahrt auf der Autobahn A13 von Landquart Richtung Chur befanden, wollten die Autobahn bei der Ausfahrt Chur-Nord verlassen. Dabei kam es auf der Ausfahrt zu einem Rückstau. Ein Autofahrer bemerkte dies zu spät und fuhr frontal gegen das Heck des vorausfahrenden, abbremsenden Autos auf. Für die Tatbestandsaufnahme musste die Ausfahrt gesperrt und auf der A13 ein Spurabbau eingerichtet werden. Deshalb kam es auf der Südspur zu einem Rückstau von rund fünf Kilometer.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel