Navigation

Seiteninhalt

Graubünden: Kantonspolizei warnt vor angeblichen Lotteriegewinnen

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
In den vergangenen Tagen und Wochen haben mehrere Personen im Kanton Graubünden per Briefpost und neuerdings auch per Mail eine Meldung erhalten, wonach sie in einer spanischen oder englischen Lotterie (Loteria Primitiva bzw. UK National Lottery) einen beachtlichen Gewinn gemacht hätten. Es werden hohe Beträge in Euro oder englischen Pfund in Aussicht gestellt. Die Briefe und E-Mails weisen irgendwelche offiziell aussehende Stempel und Codes auf.
Die Empfänger werden gebeten, sich unverzüglich mit einem sogenannten persönlichen Berater oder Anwalt in Verbindung zu setzen, damit die Auszahlungsmodalitäten geregelt werden können. Der Gewinn werde jedoch nur ausbezahlt, wenn vom avisierten Gewinner zunächst die Bearbeitungsgebühr von einigen tausend Franken entrichtet oder die Angaben zur Bankverbindung und weiteren detaillierten persönlichen Daten übermittelt werden.
Es handelt sich um eine Betrugsmasche, bei welcher es den Absendern nur darum geht, den Empfängern so viel Geld wie möglich in Form von irgendwelchen Bearbeitungsgebühren abzunehmen oder die erhaltenen Personendaten oder Bankverbindungen weiter zu nutzen.
Die Kantonspolizei Graubünden warnt deshalb vor der Beantwortung solcher Meldungen. Sie rät gleichzeitig, derart in Aussicht gestellte Gewinne zu ignorieren, denn Lotteriegewinne werden nur an Teilnehmer ausgerichtet, die an entsprechenden Lotterien auch teilgenommen haben. Fremde haben kein Anrecht auf persönliche Daten oder Angaben zu Bank- und Postverbindungen.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel