Navigation

Seiteninhalt

Rothenbrunnen: Auffahrkollision zweier Wohnmobile

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Auf der Autostrasse A13 bei Rothenbrunnen ist der Lenker eines Wohnmobils am Sonntag auf ein vorausfahrendes Wohnmobil aufgefahren, das auf einen Ausstellplatz zusteuerte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das erste Wohnmobil über den Fahrbahnrand geschoben. Es rutschte über eine Böschung und durchschlug den Wildschutzzaun, ehe es auf einem Feldweg zum Stillstand kam. Das zweite Wohnmobil geriet nach der Auffahrkollision nach links auf die Überholspur und kollidierte mit einem Personenwagen, der dabei leicht zwischen Mittelleitplanke und Wohnmobil eingeklemmt wurde. Verletzt wurde niemand. An beiden Wohnmobilen entstand hoher Sachschaden. Der Personenwagen wurde nur geringfügig beschädigt. Durch den Unfall kam es auf der Nordspur der A13 während gut einer halben Stunde zu Verkehrsbehinderungen.

Mulegns: Hoher Sachschaden an drei Autos
Keine Verletzten, aber hohen Sachschaden hat ein Verkehrsunfall am Sonntagmittag auf der Julierpassstrasse bei Mulegns gefordert. Ein von Bivio talwärts Richtung Savognin fahrender Automobilist hatte brüsk abbremsen müssen, weil der vorausfahrende Wagen seine Fahrt stark verlangsamt hatte. Beim Abbremsen geriet der Automobilist auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Personenwagen. Einem weiteren talwärts fahrenden Lenker gelang es ebenfalls nicht mehr, rechtzeitig anzuhalten, und er prallte gegen das Heck des vorausfahrenden Autos. Für die Räumung der Unfallstelle musste die Strasse rund eine halbe Stunde lang beidseits gesperrt werden.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel