Zum Seiteninhalt

Bregaglia: Erdrutsch verschüttet Malojastrasse

In der Nacht auf Donnerstag hat ein Erdrutsch bei Vicosoprano im Bergell die Malojastrasse verschüttet. Die Geröllmassen erfassten zwei Personenwagen. Verletzt wurde niemand.

Die Geröll- und Schlammlawine löste sich kurz nach 2 Uhr in der Nacht und verschüttete die Malojastrasse zwischen Vicosoprano und Borgonovo auf einer Länge von rund 150 Metern. Die Geröllmassen türmten sich zum Teil bis 1.20 Meter hoch, was dazu führte, dass die Strasse gesperrt werden musste. Zwei Fahrzeuge waren zu diesem Zeitpunkt auf der Strasse unterwegs und wurden von der Rüfe erfasst. Personen kamen keine zu Schaden, eines der beiden Fahrzeuge wurde jedoch total beschädigt. Am Donnerstagmorgen kurz nach 8 Uhr war die Strasse wieder teilweise geräumt, so dass der Verkehr einspurig passieren konnte. Die Verkehrsbehinderungen dauern voraussichtlich noch bis am Nachmittag um 16 Uhr an.

Ein Fahrzeug wurde total beschädigt

Die Geröllmassen verschütteten die Strasse auf einer Länge von 150 Metern