Navigation

Seiteninhalt

Grono: Falschfahrer fuhr 15 Kilometer auf der A13

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
In der Nacht auf Samstag hat die Kantonspolizei Graubünden auf der Autostrasse A13 bei Grono einen Automobilisten angehalten, der als Falschfahrer auf der Nordspur rund 15 Kilometer in die falsche Richtung gefahren ist. Glücklicherweise kam es zu keinem Unfall.

Der Personenwagenlenker fuhr auf der Autostrasse A13 von Mesocco in Richtung Bellinzona. Beim Übergang von der Autostrasse in die Autobahn bei Soazza fuhr der Autofahrer nach links auf die Überholspur des Gegenverkehrs. Eine Polizeipatrouille, die parallel auf der Südspur der Autobahn fuhr, versuchte den Falschfahrer mit eingeschalteter Warnvorrichtung auf seine Falschfahrt aufmerksam zu machen. Ohne zu reagieren setzte dieser seine Fahrt mit rund 120 Stundenkilometern fort. Nach dem Übergang von der Autobahn zur Autostrasse bei Grono konnte der Lenker schliesslich angehalten werden. Ein Atemlufttest ergab einen Wert von über 2 Promille. Dem Autofahrer wurde der Führerausweis auf der Stelle abgenommen.
Neuer Artikel