Navigation

Seiteninhalt

Landquart: Postauto und Personenwagen kollidieren mit Pferden

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Montagabend kurz nach 17.30 Uhr ist es auf der Nationalstrasse A28 bei Landquart zu einem Verkehrsunfall gekommen. Involviert waren ein Postauto, zwei Personenwagen und zwei Pferde. Menschen kamen keine zu Schaden, eines der Pferde wurde hingegen getötet.

Zwei Reiterinnen waren mit ihren Pferden im Bereich Ganda unterwegs. Ein drittes Tier führten sie am Zaumzeug. Aus noch unbekannten Gründen scheute dieses Pferd, riss sich los und rannte davon. Daraufhin scheute auch das Pferd der einen Reiterin und warf diese ab. Die Frau blieb unverletzt. Die beiden Pferde rannten zwischen Landquart und der Tankstelle Ganda auf die Strasse. Dort kollidierte das eine Tier mit einem Postauto, in welchem 35 Passagiere sassen. Das zweite Tier sprang in einen Personenwagen hinein. Ein nachfolgender Autolenker konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Personenwagen auf.

Mit Ersatzbus weitergefahren
Personen wurden keine verletzt. Das Pferd, das mit dem Postauto kollidiert war, wurde jedoch so schwer verletzt, dass es noch an Ort und Stelle verstarb. Das zweite Tier wurde von einer Tierärztin untersucht; sie konnte keine Verletzungen feststellen. Für die Passagiere des Postautos wurde ein Ersatzbus organisiert. Die drei Fahrzeuge, die alle von Landquart in Richtung Schiers unterwegs waren, wurden beschädigt. Die Nationalstrasse A28 war für rund zwei Stunden gesperrt, die Unfallstelle konnte aber über die Ein- und Ausfahrt des Campingplatzes umfahren werden.
Neuer Artikel