Navigation

Seiteninhalt

Landquart / Flims / Langwies: Verkehrsunfälle auf vereisten Strassen

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die winterlichen Verhältnisse mit zum Teil vereisten Strassenabschnitten haben am Dienstagabend in Graubünden zu mehreren Verkehrsunfällen geführt. Betroffen waren die Nationalstrasse A28 bei Landquart, die Oberalpstrasse bei Flims und die Schanfiggerstrasse zwischen Langwies und Litzirüti.

Kurz vor 18 Uhr fuhr ein Personenwagen auf der Nationalstrasse A28 von Grüsch Richtung Landquart. Nach dem Chlustunnel geriet die Lenkerin ins Schleudern und kollidierte mit der Leitplanke auf der rechten Seite. Dadurch drehte sich das Fahrzeug, schleuderte über die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit der anderen Leitplanke und einem entgegenkommenden, aber bereits stillstehenden Personenwagen. Als Folge davon kam es zu einer weiteren Auffahrkollision mit drei beteiligten Fahrzeugen. Personen kamen keine zu Schaden.

Drei Unfälle im Tunnel Flimserstein
Kurz nach 18 Uhr ereignete sich im Tunnel Flimserstein bei Flims ein Selbstunfall. Ein Personenwagen fuhr von Trin her in den Tunnel hinein. Auf der vereisten Strasse kam er ins Schleudern, geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte dort in die Tunnelwand. Ein nachfolgender Personenwagen geriet daraufhin ebenfalls ins Schleudern und kollidierte mit dem verunfallten Fahrzeug. Auch hier kam es im Anschluss zu einem Folgeunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Insgesamt wurden zwei Personen verletzt und mussten hospitalisiert werden, eine dritte Person wurde zur Kontrolle ebenfalls ins Spital gebracht. Der Tunnel Flimserstein war während der Unfallaufnahme gesperrt, der Verkehr wurde über Flims umgeleitet.

Frontalkollision bei Langwies
Der dritte Unfall ereignete sich kurz nach 18.30 Uhr zwischen Langwies und Litzirüti. Ein Personenwagenlenker fuhr von Arosa Richtung Chur. Kurz vor der Örtlichkeit „Sunnarüti“ kam er in einer Rechtskurve ins Schleudern, geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Personenwagen. Der Lenker des schleudernden Fahrzeugs wurde verletzt und mit der Ambulanz ins Spital gebracht. Bei der Kollision wurden beide Fahrzeuge total beschädigt.


Kollision im Tunnel Flimserstein: Der silberne Personenwagen kam ins Schleudern und kollidierte mit der Tunnelwand, der blaue Personenwagen kollidierte anschliessend mit dem bereits verunfallten Fahrzeug.


Folgekollision im Tunnel Flimserstein mit drei beteiligten Fahrzeugen.
Neuer Artikel