Navigation

Seiteninhalt

Churwalden: Flurbrand in steilem Gelände

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Donnerstagnachmittag kurz nach 13 Uhr ist unterhalb von Churwalden ein Flurbrand ausgebrochen. Das Feuer konnte rasch gelöscht werden. Es entstand nur geringer Sachschaden.

Der Flurbrand brach in steilem, schwierig zugänglichem Gelände entlang des Polenwegs zwischen Churwalden und Malix aus. Betroffen war eine Fläche von 20 mal 30 Metern. Im Einsatz standen rund 40 Feuerwehrleute der Feuerwehren Churwalden, Chur und Lenzerheide sowie ein Löschhelikopter der Air Grischa. Die Einsatzkräfte hatten den Brand rasch unter Kontrolle und nach rund zwei Stunden gelöscht. Nach bisherigen Erkenntnissen war das Feuer ausgebrochen, weil sich Benzin entzündet hatte, das bei Forstarbeiten im Gelände versehentlich verschüttet worden war.

Erhöhte Flur- und Waldbrandgefahr
Das Amt für Wald und Naturgefahren warnt vor erhöhter Flur- und Waldbrandgefahr in Graubünden. In weiten Teilen des Kantons wird sie als mässig bis erheblich, in tiefen Lagen des Churer Rheintals als gross eingestuft. Dies gilt besonders für schneefreie und besonnte Lagen. Informationen zur Waldbrandgefahr in Graubünden gibt es im Internet unter www.awn.gr.ch.

Neuer Artikel