Navigation

Seiteninhalt

Graubünden: Massive Geschwindigkeitsüberschreitungen

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Bei einer koordinierten Verkehrsaktion ist es zu mehreren Anzeigen wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen gekommen. Zwei Motorräder mussten sogar eingezogen werden.

Die Kantonspolizei Graubünden hat vom Auffahrts-Donnerstag bis am Samstag im ganzen Kanton Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Die dreitägige Aktion diente der Verkehrsunfallbekämpfung. Die höchste Messung betraf einen deutschen Motorradlenker, welcher auf der Kantonsstrasse im Bergell mit 155 anstatt den erlaubten 80 km/h unterwegs war. Der Lenker wurde bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht und sein Führerausweis auf der Stelle aberkannt. Die Staatsanwaltschaft hat zudem verfügt, das Motorrad zu Handen der Gerichtsbehörden zur Verwertung einzuziehen.
Ein weiteres Mitglied der gleichen Motorradgruppe wurde mit einer Geschwindigkeit von 142 km/h erfasst. Auf dem Radarfoto ist ersichtlich, wie dieser freihändig mit beiden Armen seitlich ausgestreckt unterwegs war, etwa nach dem Motto „nur Fliegen ist schöner“. Auch dieser Lenker wurde zur Anzeige gebracht und der Führerausweis auf der Stelle aberkannt.
Eine weitere massive Geschwindigkeitsüberschreitung fand in der Surselva statt. Bei Tavanasa war ein deutscher Motorradlenker mit einer Geschwindigkeit von annähernd 150 km/h unterwegs. Auch in diesem Fall wurde das Motorrad eingezogen. 
 

Neuer Artikel