Navigation

Seiteninhalt

Chur: Brand im Fürstenwald glimpflich verlaufen

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Sonntagmorgen hat es im Fürstenwald oberhalb von Chur an zwei Orten gebrannt. Der Schaden ist gering. Die Kantonspolizei Graubünden geht davon aus, dass das Feuer gelegt worden ist.

In der Nacht auf Sonntag feierten rund 120 Personen im Fürstenwald eine nicht bewilligte Party. Als die Veranstalter am frühen Sonntagmorgen auf dem Waldweg Richtung Chur nach Hause gingen, sahen sie, dass es am Wegrand an zwei Orten brannte. Sie versuchten, das Feuer zu löschen und alarmierten gleichzeitig die Feuerwehr Chur. Diese war rasch vor Ort und bekämpfte die Flammen erfolgreich. An einer Stelle schwelte lediglich ein einzelner Stamm eines Holzstapels, am anderen Ort brannten aufgestapelte dürre Äste. Wenig später griff das Feuer dort auf zwei angrenzende Tannen über. Die Feuerwehr konnte ein weiteres Ausbreiten der Flammen verhindern und beide Brände löschen. Die Kantonspolizei Graubünden hat die Ermittlungen bezüglich Urheberschaft der beiden Brände aufgenommen. Nach bisherigen Erkenntnissen dürften Partybesucher auf dem Nachhauseweg das Holz angezündet haben. Neben der Feuerwehr Chur und der Kantonspolizei Graubünden stand auch die Stadtpolizei Chur im Einsatz.


An einer Stelle brannten dürre Äste, das Feuer griff auf zwei angrenzende Tannen über (Bild: Stadtpolizei Chur)


Die Feuerwehr Chur bei der Arbeit (Bild: Feuerwehr Chur)


Die Feuerwehr Chur bei der Arbeit (Bild: Feuerwehr Chur)
Neuer Artikel