Navigation

Seiteninhalt

Mompé Medel: Fischer über Felswand gestürzt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Bei Mompé Medel ist am Sonntagvormittag ein Fischer über eine Felswand gestürzt, als er zum Rhein hinuntersteigen wollte. Die Rega flog den Verletzten ins Kantonsspital Graubünden nach Chur.

Der 49-jährige Mann wollte zusammen mit seinem Sohn am Medelser Rhein fischen. Während der Sohn sich etwa fünfhundert Meter flussaufwärts Richtung Lukmanierpass befand, stieg der Mann bei der Örtlichkeit Plaun Tiatscha auf der rechten Rheinseite zum Wasser hinunter. Dabei stürzte er zehn Meter über einen felsigen, nassen Abhang. Ohne Sichtkontakt zum Sohn konnte der Mann mit seinem Handy Hilfe anfordern. Die Rega barg den Mann mit Verletzungen unbestimmten Grades in einer Windenaktion. Er wurde ins Kantonsspital Graubünden nach Chur überführt.




Hier stürzte der Fischer über die nasse Felswand in den Medelser Rhein.
Neuer Artikel