Navigation

Seiteninhalt

Ramosch: Mountainbiker bei Sturz tödlich verletzt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Ein Mountainbiker ist am Sonntagmittag in der Val Sinestra im Unterengadin abgestürzt und gestorben. Er war mit einer dreizehnköpfigen Gruppe unterwegs von Ischgl über den Fimbernpass nach Sta. Maria in der Val Müstair.

Die Mountainbikegruppe aus Österreich beabsichtigte in zwei Tagen von Ischgl über Sent nach Sta. Maria in der Val Müstair zu fahren. Nach dem Fimbernpass kurz vor Vnà verliessen sie die Alpstrasse und zweigten auf einen mit Wurzeln und Steinen versehenen Singletrail ab. Etwa zweihundert Meter vor dem Hotel Val Sinestra verlor der Mountainbiker das Gleichgewicht. Er stürzte zuerst zehn Meter über steiles Wiesland und anschliessend vierzig Meter im freien Fall über eine Felswand hinunter ins Bachtobel. Die Rega konnte den 60-jährigen Mann nur noch tot bergen.
 


Über diese Felswand in der Val Sinestra ist der Mountainbiker heruntergestürzt.
Neuer Artikel