Navigation

Seiteninhalt

Tenna: Feuerwehr-Grossaufgebot bei Hausbrand

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
In einem Wohnhaus in Tenna ist in der Nacht auf Montag ein Feuer ausgebrochen. Zum Zeitpunkt des Brandausbruches war niemand im Haus. Ein Nachbar alarmierte die Feuerwehr.
 
Um 2.30 Uhr in der Nacht hörte der Nachbar des Wohnhauses in Aussertenna ein Knistern. Als er aus dem Fenster schaute, schlugen Flammen über die Fassade des betroffenen Hauses. Er alarmierte die Feuerwehr und begann selber, mit einem Gartenschlauch das Feuer zu löschen. Die Gesamtfeuerwehr der Gemeinde Safiental stand mit über 50 Personen im Einsatz. Darunter war auch ein Mann der Werksfeuerwehr Ems Chemie. Auf zwei Seiten des Gebäudes musste die Holzfassade abgerissen werden, um zu verhindern, dass versteckte Glutnester erneut aufflammen. Auch das Dach musste geöffnet werden. Die Feuerwehr stellte eine Brandwache. Der Schaden am Wohnhaus beläuft sich auf mehr als Hunderttausend Franken. Die Kantonspolizei Graubünden konnte die Brandursache klären. Das Feuer brach aus, weil Asche nicht fachgerecht entsorgt wurde.

Asche fachgerecht entsorgen 
Die Gebäudeversicherung Graubünden gibt auf ihrer Website Hinweise zum Umgang mit Asche: 
  • Entfernen Sie die Asche nach dem Grillieren 
  • Entsorgen Sie die Asche separat in nicht brennbaren und geschlossenen Behältern (keine Plastiksäcke!). Der Behälter ist auf eine nicht brennbare Unterlage zu stellen
  • Achtung: Die Asche kann bis zu drei Tage weiter glühen

Weitere Informationen zum Thema Brandverhütung auf www.gvg.gr.ch


Neuer Artikel