Navigation

Seiteninhalt

Ramosch: Selbstunfall fordert Schwerverletzten

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Bei Ramosch hat sich in der Nacht auf Dienstag kurz nach 23 Uhr ein schwerer Selbstunfall mit einem Personenwagen ereignet. Der Lenker wurde ins Kantonsspital St. Gallen geflogen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Der 19-jährige Junglenker fuhr mit seinem Auto von Scuol Richtung Ramosch. Auf der Höhe des Ausstellplatzes „Tschern“ verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Auto kollidierte zuerst mit dem Gebäude des Tiefbauamtes und anschliessend mit neben der Strasse deponierten Eisenträgern. Um den schwerverletzten Mann zu verarzten, rückten der Notarzt und die Ambulanz von Scuol aus. Die Rega flog den Mann schliesslich ins Kantonsspital St. Gallen. Im Einsatz standen auch 15 Personen der Feuerwehr Pisoc, die das rauchende Auto löschten.
 
Neuer Artikel