Navigation

Seiteninhalt

Vrin: 55-jähriger Strahler tödlich verunglückt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Ein 55-jähriger Strahler aus dem Kanton Graubünden ist bei der Ausübung seines Hobbys im Gebiet Frunthorn im Gemeindegebiet von Vrin tödlich verunglückt. Der Unfall dürfte sich bereits am Dienstag ereignet haben.

Angehörige meldeten am Dienstagabend der Polizei, dass der 55-Jährige am Dienstagmorgen mit einem Quad Motorrad in Richtung Weiler Vanescha aufgebrochen sei, um in diesem Gebiet nach Kristallen zu suchen. Nun sei er noch nicht zurückgekehrt und könne auch nicht erreicht werden. Noch am gleichen Abend begannen Leute der SAC-Sektion Piz Terri mit der Suche. Gegen Mitternacht musste die Suche im schwierigen Gelände vorerst abgebrochen werden.

Schlechtes Wetter liess keinen Suchflug zu
Am frühen Mittwochmorgen setzten zehn Angehörige und zwei Suchhundeteams des SAC die Suche nach dem Vermissten fort. Ein Suchflug war wegen des schlechten Wetters den ganzen Mittwoch nicht möglich. Bis am Mittwochabend lagen immer noch keine konkreten Hinweise auf den möglichen Aufenthaltsort des Vermissten vor. Die Suche musste erneut eingestellt werden. Erst am Donnerstagmorgen konnte die Rega zusammen mit dem SAC zu einem Suchflug starten. Wenig später wurde der Mann unterhalb des Frunthorn in unwegsamem Gebiet gefunden. Man muss davon ausgehen, dass der Strahler aufgrund eines Steinschlages abgestürzt ist und sich dabei tödliche Verletzungen zugezogen hat.
Neuer Artikel