Zum Seiteninhalt

St. Antönien: Rettung aus den Sulzfluh-Höhlen

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Samstag hat die Kolonne 7 der Höhlenrettung Speleo Secours Schweiz eine Übung im Gebiet Partnun durchgeführt. An der Übung beteiligten sich auch die Bergretter der SAC Sektion Prättigau und die Kantonspolizei Graubünden.

Die Übung gab folgende Ausgangslage vor: Auf einer Tour durch die Sulzfluh-Höhlen mit Jugendlichen verunfallt am Freitag der Gruppenleiter. Er erleidet einen Oberschenkelbruch. Drei Jugendliche werden aus der Höhle geschickt um zu alarmieren. Sie verlaufen sich zuerst, finden dann aber den Weg aus der Höhle und alarmieren morgens um drei Uhr per Handy die Rega. Die Rega bietet die Kolonne 7 des Speleo Secours Schweiz auf.

Transport durch Höhlensystem
Die Höhlenretter mussten den Verletzten in der Höhle zuerst orten. Sie stabilisierten ihn dann an der Unfallstelle und transportierten ihn mittels einer Spezialbahre durch eine Schachtzone zum Eingang der Höhle. Hier übernahmen die Bergretter des SAC den Verletzten, um die Versorgung und den Transport ausserhalb der Höhle zu organisieren. Auch ein Helikopter kam zum Einsatz.
 
Gäste und Partner
An der Übung beteiligten sich neben dem Speleo Secours Schweiz die Bergretter der SAC Sektion Prättigau und die Kantonspolizei Graubünden. Einige Gäste nahmen die Gelegenheit wahr, die Rettungsübung in den Sulzfluh-Höhlen live mitzuverfolgen. Darunter befanden sich auch Verantwortliche der Alpinen Rettung Schweiz.
 
Speleo Secours Schweiz ist eine Organisation von Freiwilligen. Die Höhlenforscher arbeiten unentgeltlich. Ihr Dachverband ist die Schweizerische Gesellschaft für Höhlenforschung. Weitere Informationen: www.speleosecours.ch



Mit dem Helikopter werden 21 Höhlenretter und 20 Bergretter von Partnun zum Höhleneingang geflogen.


Neuer Artikel