Navigation

Seiteninhalt

Mulegns: Selbstunfall fordert Todesopfer

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Freitagabend ist ein 63-jähriger Mann aus dem Kanton Zürich bei einem Selbstunfall auf der Julierstrasse ums Leben gekommen. Sein Fahrzeug kollidierte bei Mulegns frontal mit einem Felsbrocken am Strassenrand.

Der Mann war Richtung Julierpass und Engadin unterwegs. Um 18 Uhr geriet er zwischen Rona und Mulegns rechts von der Fahrbahn ab und prallte ungebremst in den rund drei Meter hohen Findling, der wenige Meter neben der Strasse liegt. Der vordere Teil des Fahrzeugs wurde komplett zerstört und der Mann auf der Stelle getötet. Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Im Einsatz standen neben der Kantonspolizei Graubünden auch die Strassenrettung der Feuerwehr Sotgôt sowie die Rettung des Spitals Surses.

Unfallursache unklar
Da der Unfallhergang noch nicht restlos geklärt ist, werden Zeugen gesucht. Personen, die den Unfall beobachtet haben oder andere Hinweise machen können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten in Savognin (081 659 15 50) zu melden.

Neuer Artikel