Navigation

Seiteninhalt

Churwalden: Selbstunfall fordert Schwerverletzten

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Bei einem Selbstunfall bei Churwalden ist am frühen Samstagmorgen der Lenker eines Kleinbusses schwer verletzt worden. Der Mitfahrer blieb unverletzt.

Der Selbstunfall ereignete sich kurz nach 4 Uhr. Die beiden Männer fuhren von Chur Richtung Lenzerheide. Kurz nach Malix geriet ihr Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit der Stützmauer und einer Hauswand. Das Fahrzeug wurde um 180 Grad gedreht und kam rund 20 Meter hinter der Kollisionsstelle auf der Fahrbahn zum Stillstand. Die Fahrerseite des Kleinbusses wurde stark beschädigt und der Lenker dadurch schwer verletzt. Die Rettung Chur brachte ihn ins Kantonsspital Graubünden. Der Beifahrer blieb unverletzt. Beim Lenker wurde eine Blutprobe angeordnet. Während der Unfallaufnahme war die Unfallstelle nur einspurig passierbar. Weil eine grössere Menge Dieselöl ausgelaufen war, musste eine spezielle Reinigungsmaschine aufgeboten werden. Kurz nach 7 Uhr war die Unfallstelle geräumt und wieder normal befahrbar.



Neuer Artikel