Navigation

Seiteninhalt

Landquart: Automobilistin nach Selbstunfall schwer verletzt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Auf der Südspur der Autobahn A13 hat sich am Donnerstagvormittag auf der Höhe von Landquart eine Personenwagenlenkerin bei einem Selbstunfall schwer verletzt. Die Rega brachte sie ins Universitätsspital nach Zürich.

Die 27-jährige Lenkerin befuhr die A13 südwärts in Richtung Chur. Kurz nach dem Anschluss Landquart kollidierte sie mit ihrem Fahrzeug mit der Mittelleitplanke, kam ins Schleudern, prallte in die rechte Leitplanke und schleuderte wieder zurück auf die Fahrbahn. Dort überschlug es den Wagen bis er schliesslich auf der Seite liegend zum Stillstand kam. Ein Ambulanz-Team versorgte die Schwerverletzte notfallmedizinisch, bevor sie mit der Rega direkt nach Zürich gebracht wurde. Leicht verletzt wurde die Beifahrerin. Sie wurde durch die Ambulanz ins Kantonsspital Graubünden nach Chur gebracht. Es entstand Totalschaden. Die Südspur musste wegen dieses Unfalles für gut eine Stunde gesperrt werden.

Neuer Artikel