Navigation

Seiteninhalt

Martina: Nach Selbstunfall auf dem Dach gelandet

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Samstagmittag ist es auf der Engadinerstrasse H27 zwischen Vinadi und Martina zu einem Selbstunfall gekommen. Dabei erlitt die Lenkerin leichte Verletzungen.

Eine 45-jährige, österreichische Personenwagenlenkerin fuhr mit ihrem Fahrzeug auf der schneebedeckten Engadinerstrasse von Vinadi kommend in Richtung Martina. Infolge eines entgegenkommenden Fahrzeuges, leitete sie ein Ausweichmanöver ein, worauf sie mit der rechtsseitigen Stützmauer kollidierte. Anschliessend querte sie die Fahrbahn und kam auf die linksseitige Böschung in Richtung Inn. Das Fahrzeug rutsche seitlich den Hang hinunter, überschlug sich und kam etwa 18 Meter unterhalb der Strasse in den Bäumen auf dem Dach liegend zum Stillstand. Die Lenkerin konnte durch die Polizei aus ihrer misslichen Lage befreit und mit leichten Verletzungen dem Rettungsdienst Unterengadin, Stützpunkt Scuol übergeben werden. Zur Bergung des Fahrzeuges wurden die Feuerwehr und der Strassenstützpunkt Pisoc aus Scuol aufgeboten. Nebst der Polizei war noch eine Patrouille des GWK vor Ort. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Neuer Artikel