Navigation

Seiteninhalt

Davos Monstein: Skitourengänger stirbt in Lawine

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Büelenhorn bei Davos Monstein hat sich am Montagmittag um 12 Uhr ein Lawinenunglück ereignet. Zwei Männer wurden verschüttet. Einer von ihnen konnte nur noch tot geborgen werden.

Zwei Skitourengänger stiegen am Montagvormittag von Monstein Richtung Büelenhorn auf. Nach einer Lagebeurteilung beschlossen sie, für das letzte Stück zum 2808 Meter hohen Gipfel einen Sicherheitsabstand einzuhalten. Als sie sich etwa vierhundert Meter unter dem Gipfel befanden, löste sich oberhalb von ihnen eine Lawine und riss beide mit sich. Einer von ihnen wurde ganz, der andere bis zu den Schultern verschüttet. Die Rega konnte den ganz verschütteten 50-jährigen Schweizer nur noch tot bergen. Sein 37-jähriger Kollege erlitt einen Schock und wurde durch das Care Team Grischun betreut.

Weitere Lawinenniedergänge in Graubünden
Im Gebiet Sanaspans am Parpaner Rothorn gerieten zwei Skifahrer abseits der Piste in eine Lawine und wurden verschüttet. Sie konnten sich selber aus den Schneemassen befreien und blieben unverletzt. Im Skigebiet Motta Naluns bei Scuol löste sich ein Schneebrett zwischen zwei Personen, die abseits der Piste fuhren. Die beiden konnten aus dem Gefahrenbereich hinausfahren.

Neuer Artikel