Champfèr: Selbstunfall durch Sekundenschlaf

Auf der Hauptstrasse H27 in Champfèr ist es am Freitagnachmittag zu einem Selbstunfall mit einem Personenwagen gekommen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Eine 33-jährige Lenkerin fuhr auf der Hauptstrasse in Richtung St. Moritz. Zwischen den beiden Ortszufahrten Champfèr geriet sie infolge Sekundenschlaf mit ihrem Personenwagen auf die Gegenfahrbahn. In der Folge touchierte das Auto während einer rund 90 Meter langen Schleuderfahrt mehrmals mit der Leitplanke. Das Auto kam gegen die linke Leitplanke zum Stillstand. Um eine Kollision zu vermeiden musste ein entgegenkommendes Fahrzeug auf die andere Fahrbahnhälfte ausweichen. Es entstand Totalschaden.

-
Endlage des Unfallfahrzeuges