TextID MasterPage.Accessibility.Head.ContentBody (de-CH) not found

Champfèr: Zwei Verkehrsunfälle auf derselben Kreuzung

Am späteren Dienstagnachmittag ist es beim Südanschluss der Engadinerstrasse in Champfèr zu zwei Verkehrsunfällen gekommen. Vier Personen wurden verletzt.

Am Dienstag kurz vor 17 Uhr fuhr ein italienischer 20-jähriger Automobilist von Champfèr kommend in Richtung Engadinerstrasse H27. Auf der vereisten Fahrbahn konnte er sein Auto nicht rechtzeitig anhalten und rutschte in die Hauptstrasse hinein. Dort kam es mit einem in Richtung St. Moritz fahrenden 30-jährigen Italiener zu einer Frontalkollision.

 

Zweiter Unfall unmittelbar danach

Unmittelbar danach fuhr ein 45-jähriger italienischer Chauffeur mit dem Linienbus Nr. 3 von Champfèr kommend ebenfalls in Richtung Südanschluss der Engadinerstrasse H27. Auch dieser Lenker konnte sein Fahrzeug auf der vereisten Fahrbahn nicht rechtzeitig anhalten und rutschte mit dem Bus in die Hauptstrasse hinein. Dort kollidierte der Bus mit einem in Richtung Silvaplana fahrenden Auto einer 31-jährigen Schweizerin. Das Auto der Frau schleuderte folglich über die Fahrbahn, wodurch es mit einem in Richtung St. Moritz fahrenden Personenwagen eines 65-jährigen Schweizers kollidierte. Die Frau mit ihrem Kleinkind sowie die beiden Lenker des ersten Unfalls mussten mit der Rettung Oberengadin zur Kontrolle ins Spital Samedan überführt werden. Alle beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Kantonspolizei Graubünden klärt die genauen Unfallhergänge ab.

 

-
Unfallstelle in Richtung St. Moritz

 

-
Unfallstelle von Champfèr kommend in Richtung Engadinerstrasse