Schiers: Frontalkollision fordert sechs Verletzte

Auf der Nationalstrasse A28 ist es am Freitagnachmittag in Schiers zu einer Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen gekommen. Ein drittes Fahrzeug war ebenfalls vom Verkehrsunfall betroffen. Sechs Personen wurden verletzt, darunter ein Kleinkind.

Die beiden Personenwagen kollidierten kurz vor 15 Uhr bei der Örtlichkeit Fuchsenwinkel. Eine Mutter und ihr eineinhalbjähriger Sohn wurden leicht verletzt, der Vater erlitt unbestimmte Rückenverletzungen. Die Familie war auf der Fahrt von Schiers in Richtung Davos, als es zur Frontalkollision mit einem entgegenkommenden Personenwagen kam. Dessen Lenker wurde mittelschwer verletzt und mit der Ambulanz ins Spital nach Schiers gefahren. Beide Hunde in diesen Fahrzeugen blieben unverletzt. Die Familie wurde mit der Rega und einer weiteren Ambulanz ins Kantonsspital Graubünden nach Chur überführt. Die beiden Insassen des dritten vom Verkehrsunfall betroffenen Fahrzeuges wurden leicht verletzt und begaben sich selbständig in ärztliche Behandlung. Die A28 musste während der Rettungs- und Bergungsarbeiten für zweieinhalb Stunden gesperrt werden. Die Kantonspolizei Graubünden richtete eine Umleitung ein. Im Einsatz standen auch die Feuerwehr Mittelprättigau sowie Mitarbeitende des Tiefbauamtes Graubünden.

-
Die beiden Personenwagen wurden bei der Frontalkollision total beschädigt.