Flims: Flugzeug am Piz Segnas abgestürzt – Alle Insassen verstorben

Am Samstagnachmittag ist an der Westflanke des Piz Segnas ein Flugzeug abgestürzt. Elf Männer und neun Frauen im Alter zwischen 42 und 84 Jahren kamen dabei ums Leben.

Am Samstag um 17 Uhr erhielt die Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden die Meldung, dass am Piz Segnas ein Flugzeug abgestürzt sei. Das Flugzeug, eine Junkers JU-52 mit der Immatrikulation HB-HOT, startete am Samstag um 16.10 Uhr auf dem Flugplatz Locarno-Magadino mit Ziel Dübendorf. Es handelte sich um den Rückflug einer zweitägigen Flugreise der JU-AIR mit Übernachtung im Tessin. Im Anflug zum Piz Segnas stürzte das Flugzeug kurz vor 17 Uhr an der Westflanke auf einer Höhe von 2540 m ü. M ab. Dabei verstarben alle Flugzeuginsassen. Es handelt sich um sieben Paare aus den Kantonen Zürich, Thurgau, Luzern, Schwyz, Zug und Waadt, ein Paar mit dessen Sohn aus dem Bundesland Niederösterreich (A) sowie die drei Besatzungsmitglieder aus den Kantonen Thurgau und Zürich. Unter der Einsatzleitung der Polizei standen die örtlichen Feuerwehren, drei Privathelikopter, zwei Rega-Helikopter, die SAC-Rettungsstation Flims, die Schweizer Luftwaffe und das Care Team Grischun.

 

Untersuchungsbehörden

Die Ursache des Absturzes wird durch die Bundesanwaltschaft in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST), der Staatsanwaltschaft Graubünden und der Kantonspolizei Graubünden untersucht.

Die Informationshoheit liegt ab sofort bei der Bundesanwaltschaft:
info@ba.admin.ch   oder  +41 58 464 32 40

 

-

 

 

-