TextID MasterPage.Accessibility.Head.ContentBody (de-CH) not found

Mittelbünden und Oberengadin: Einbruchdiebstähle aufgeklärt

Die Kantonspolizei Graubünden hat mehrere versuchte oder verübte Einbruchdiebstähle aufgeklärt. Die Delikte wurden in drei Serien im Zeitraum von Juli 2015 bis Juli 2016 verübt. Eine Person wurde festgenommen.

Einer von drei mutmasslichen Tätern, ein 48-jähriger Rumäne, wurde gestützt auf eine Ausschreibung der Staatsanwaltschaft Graubünden im Juni 2018 durch das Grenzwachtkorps in Thayngen (SH) bei der Einreise in die Schweiz festgenommen. Die Kantonspolizei Schaffhausen übergab ihn der Kantonspolizei Graubünden. Der Mann ist geständig, bei mehreren Einbruchdiebstählen in den Regionen Davos, Oberhalbstein, Prättigau und Oberengadin im Juli 2015 sowie im Juni und Juli 2016 in diverse Geschäftsgebäude beteiligt gewesen zu sein. Ebenfalls wird er sich für einen Fahrzeugdiebstahl im Prättigau zu verantworten haben. Die Beute beinhaltet einen Personenwagen, Bargeld und weitere Vermögensgegenstände im Gesamtwert von über fünfzigtausend Franken. Die Gesamtsumme der Sachschäden beläuft sich auf rund dreissigtausend Franken. Zwei mutmassliche Mittäter sind zur Verhaftung ausgeschrieben. Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft ermittelt die Kantonspolizei Graubünden die genauen Tatumstände.

 

-
Aufnahme eines der Einbruchobjekte