Zum Seiteninhalt

Samnaun: Anhänger mit Kerosin in Bach gestürzt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen

Am Freitagvormittag ist in Samnaun ein Anhänger mit Kerosin in einen Bach gestürzt. Mehrere hundert Liter Kerosin sind in den Zandersbach geflossen.

Die Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden erhielt am Freitag um 09.33 Uhr die Meldung, wonach im Samnaun ein abgestellter Anhänger selbständig in den Zandersbach gestürzt sei. Auf dem Anhänger befand sich ein Gebinde mit tausend Litern Kerosin. Von diesen ist eine Menge von rund achthundert Liter in den Zandersbach geflossen. Da das Grenzgewässer auf österreichischem Gebiet in den Inn einmündet, wurden die österreichischen Behörden informiert. Die mit dreissig Einsatzkräften ausgerückten Feuerwehren Samnaun, Spiss (A) und Landeck (A) versuchten den Schaden so gut als möglich zu minimieren. Das nichtausgelaufene Kerosin wurde in Fässer umgepumpt. Die informierten Ämter für Natur und Umwelt aus Graubünden und Tirol (A) begaben sich vor Ort. Der Anhänger wurde mit einem Helikopter geborgen.

Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren und der Polizei beim Zandersbach im Samnaun

Neuer Artikel