Navigation

Seiteninhalt

Graubünden: Schulanfang 2020 – rechnen Sie mit allem!

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen

Graubünden: Schulanfang 2020 – rechnen Sie mit allem!

Ab Montag, 17. August 2020 ist es wieder soweit. In vielen Teilen Graubündens beginnt ein neues Schuljahr. Tausende Kinder meistern ihren Schul- oder Kindergartenweg zum ersten Mal. Die Kantonspolizei Graubünden wird ihre Präsenz in der Nähe von Schulhäusern und Kindergärten verstärken.

Zeichnung, Rechts ein Auto, bei welchem ein Junge mit Kindergartenbändel hervorspringt

Der Beginn eines neuen Schuljahrs bedeutet, dass überall im Strassenverkehr erneut unerfahrene Kinder unterwegs sind. Viele Kinder werden das erste Mal den Weg in den Kindergarten unter die Füsse nehmen. Die Kantonspolizei Graubünden appelliert an alle Verkehrsteilnehmenden, sich Kindern gegenüber besonders vorsichtig zu verhalten. Die Kantonspolizei Graubünden unterstützt die Kampagne der Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU) "Achtung Kinder überraschen!".

Weshalb Kinder im Verkehr überraschen:

  • Kinder sind verspielt und lassen sich schnell ablenken.
  • Sie können Distanzen und Geschwindigkeiten noch nicht richtig einschätzen.
  • Kinder sind noch klein und haben ein eingeschränktes Sichtfeld.
  • Sie können Gefahren noch nicht richtig einschätzen.
  • Sie können Geräusche noch schwer lokalisieren und einordnen.

Wie Verkehrsteilnehmende den Schulweg der Kinder sicherer machen können.

  • Rechnen Sie bei Kindern mit allem.
  • Verlangsamen Sie ihr Tempo.
  • Seien Sie bremsbereit.
  • Halten Sie am Fussgängerstreifen ganz an.
  • Passen Sie rund um Schulen doppelt auf.

Rad steht, Kind geht - Vorbildfunktion

Die Mitarbeitenden der Verkehrsprävention der Kantonspolizei Graubünden instruieren die Kinder, dass sie nahende Fahrzeuge beobachten sollen. Die Kinder schauen, ob die Fahrzeugräder stehen und beginnen erst dann, die Strasse zu queren. Grundsätzlich ist es wichtig, dass Erwachsene die Verhaltensregeln der Kinder im Strassenverkehr kennen. Ebenso wichtig ist, dass sie den Kindern das korrekte Verhalten im Strassenverkehr täglich vorleben. Kinder lernen vor allem durch Nachahmung. Mit einer korrekten Vorbildfunktion, sei es das Verhalten oder auch das Tragen reflektierender Kleidung, kann viel für die Sicherheit der Kinder auf dem Schulweg erreicht werden und sie können zu sicheren Verkehrsteilnehmenden heranwachsen.

Erhöhte Polizeipräsenz zum Schulbeginn
Zum Schutz der jüngsten Verkehrsteilnehmenden wird die Kantonspolizei Graubünden in den Gemeinden vermehrt Geschwindigkeits- und Schulwegkontrollen durchführen. Somit gilt auch hier: Rechnen Sie mit allem!

 

Zeichnung, ein Fussgängerstreifen aus welchem ein Mädchen wie eine Federfigur auf die Strasse hervorspringt
Bilder: BFU

 

 

Neuer Artikel