Navigation

Seiteninhalt

Domat/Ems: Mehrere Verletzte bei Frontal- und Auffahrkollision

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen

Am Samstag ist es auf der Autostrasse A13 in Domat/Ems zu einer Frontalkollision zwischen zwei Autos und einer Auffahrkollision mit einem weiteren Auto gekommen. Mehrere Personen wurden verletzt.

Ein 58-jähriger deutscher Automobilist fuhr am Samstagvormittag kurz vor acht Uhr auf der Autostrasse A13 von Chur in Richtung Thusis. Zeitgleich nahte von der Gegenrichtung ein 25-jähriger schweizer Automobilist. Aus noch nicht geklärten Gründen kam es auf der Höhe des Bahnhofs Reichenau zu einer heftigen Frontalkollision. Hinter dem in Richtung Süden Fahrenden fuhr ein 83-jähriger deutscher Automobilist, welcher eine Auffahrkollision nicht meiden konnte. Neun Personen wurden dabei leicht bis schwer verletzt ins Kantonsspital nach Chur und St. Gallen sowie ins Spital nach Schiers gebracht.

Bergungs- und Räumungsarbeiten

Die Autostrasse war während rund 3.5 Stunden gesperrt und der Verkehr wurde über die Italienische Strasse H13 umgeleitet. Vor Ort standen neben der Kantonspolizei Graubünden, ein Helikopter der AAA Alpine Air Ambulance, ein Helikopter der Rega, zwei Ambulanzen des Spital Chur, eine Ambulanz des Spital Schiers und Thusis sowie die Strassenrettung Chur im Einsatz. Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Graubünden ermittelt die Kantonspolizei Graubünden den genauen Unfallhergang.

Feuerwehrleute, Feuerwehrautos, verunfallte Autos, Regahelikopter und Tripple A Helikopter. Übersichtsaufnahme der Unfallstelle
Neuer Artikel