Navigation

Inhaltsbereich

Roveredo: Personenwagen nach Kollision gekippt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen

Am Sonntagvormittag ist es in Roveredo auf der Kantonsstrasse zu einer heftigen seitlichen Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen gekommen. Ein Mann zog sich dabei leichte Verletzungen zu.

Ein 77-jähriger Automobilist aus der Mesolcina fuhr am Sonntag um 08.30 Uhr mit einem Personenwagen von der N13 über die Ausfahrt Roveredo, um auf die Kantonsstrasse zu gelangen. Beim Rechtsabbiegen kam es zu einer frontal-seitlichen Kollision mit einem von Bellinzona herkommenden Fahrzeug. Durch den heftigen Aufprall wurde das Auto des Einheimischen in den Wildzaun geschleudert, wo es seitlich liegend zum Stillstand kam. Ein Ambulanzteam des Servizio Ambulanza del Moesano betreute den leicht Verletzten medizinisch vor Ort. Die 46-jährige Frau blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand grosser Sachschaden. Für die Bergungsarbeiten standen 12 Feuerwehrleute der Feuerwehr Corpo Pompieri Bassa Mesolcina und ein Mitarbeiter des Tiefbauamtes Graubünden im Einsatz. Der genaue Unfallhergang wird durch die Kantonspolizei Graubünden abgeklärt.

strak beschädigte Autos auf der Unfallstelle
Neuer Artikel