Navigation

Seiteninhalt

Pontresina: Mann bei Arbeitsunfall schwer verletzt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen

Am Mittwoch ist in Pontresina ein Mann bei Wartungsarbeiten von einer Stütze einer Luftseilbahn rund 50 Meter in die Tiefe gestürzt. Er wurde mit schweren Verletzungen ins Kantonsspital Graubünden geflogen.

Der 59-jährige italienische Angestellte der Diavolezza – Lagalb AG führte am Mittwoch gemeinsam mit drei Arbeitskollegen auf einer Stütze der Pendelbahn Diavolezza Unterhaltsarbeiten durch. Bei einer angekündigten Durchfahrt der Bahn stürzte der Mann um 13.30 Uhr von der Stütze zuerst auf die talwärts fahrende Kabine und danach rund 50 Meter in die Tiefe. Er schlug im Schnee auf und blieb schwer verletzt liegen. Eine Rega-Crew führte vor Ort notfallmedizinische Massnahmen beim Verunfallten aus und flog ihn anschliessend ins Spital nach Chur. Gemeinsam mit der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) und der Staatsanwaltschaft ermittelt die Kantonspolizei Graubünden den genauen Unfallhergang. Für die Betreuung der Mitarbeitenden der Bahn stand das Care Team Grischun im Einsatz.

Die Stütze vom Boden aus gesehen. Die Landschaft ist mit Schnee bedeckt.
Die über 50 Meter hohe Stütze

 

Ein Alpinpolizist nimmt auf der Stütze eine Detailaufnahme der Situation auf.
Ein Alpinpolizist bei der Unfallaufnahme
Neuer Artikel