Empfehlungen der EDK zum Fremdsprachenunterricht

Die Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren EDK erlässt Empfehlungen zum Unterricht der Landessprachen und des Englischen in der obligatorischen Schule. Sie will damit die Kantone bei ihren Arbeiten zum Erhalt eines guten Fremdsprachenunterrichts und zu dessen Weiterentwicklung unterstützen. Dabei setzt sie einen Schwerpunkt bei der Förderung von Austausch und Mobilität.

Die Empfehlungen richten sich an die Kantone und die Institutionen der Lehrerinnen- und Lehrerbildung und umfassen vier Themenbereiche:
• der Unterricht in den Klassen
• die Aus- und Weiterbildung der Lehrpersonen
• die Förderung von Austausch und Mobilität für Schülerinnen und Schüler und für Lehrpersonen
• die Durchführung von Forschungsprojekten und Projekten zur Unterrichtsentwicklung
Ein Schwerpunkt wird bei Austausch und Mobilität gesetzt. Über die neue Austauschstrategie von Bund und Kantonen erfährt dieser Bereich eine zusätzliche Unterstützung.

 
Gute Praxis im Sprachenunterricht 
Ergänzend zu den Empfehlungen sind im Auftrag der EDK Beispiele Guter Praxis im Sprachenunterricht zusammengestellt und im Oktober 2017 publiziert worden. Sie richten sich an Lehrpersonen im Sprachenbereich sowie an die Ausbildnerinnen und Ausbilder von Lehrpersonen und sollen sie in ihrer Arbeit unterstützen.