Zum Seiteninhalt

Was tun im Notfall

 


1. Ampelschema

Handeln Sie nach dem sogenannten Ampel-Schema:


Rot: Schauen

  • Situation überblicken
  • Was ist geschehen?
  • Wer ist beteiligt
  • Wer ist betroffen?


Gelb: Denken

  • Gefahr erkennen
  • Gefahr für Helfende ausschliessen
  • Gefahr für andere Personen ausschliessen
  • Gefahr für Unfallopfer ausschliessen

Grün: Handeln

  • Selbstschutz
  • Unfallstelle absichern und signalisieren (Pannendreieck, Warnblinker)
  • Maschinen und Geräte abschalten
  • Nothilfe leisten


2. Notrufnummer anrufen - 144

Bei allen medizinischen Notfällen sollte die Sanitätsnotrufnummer 144 gewählt werden. Die Sanitätsnotrufzentrale 144 ist rund um die Uhr 24 Stunden erreichbar. Bereiten Sie sich vor auf folgende Fragen:
     • Wer telefoniert?
     • Wo ist der Notfallort?
     • Was ist passiert?
     • Wie viele Patienten gibt es?
     • Wie alt ist der Patient / die Patientin?
     • Ist der Patient bei Bewusstsein?
     • Atmet er / sie?


3. Notfallort und Rückrufnummer

Als erstes möchten die Mitarbeitenden des Notrufs 144 wissen, wo der Notfallort ist und wie Sie für Rückfragen erreichbar sind. Wenn Sie ein Mobiltelefon verwenden, deaktivieren Sie bitte die Combox, damit die Mitarbeitenden des Notrufs 144 Sie bei Bedarf zurückrufen können.


4. Fragen beantworten

Um die Notfallsituation einschätzen und die richtigen Massnahmen einleiten zu können, werden Ihnen auf der Grundlage eines standardisierten Abfragesystems einige Fragen gestellt, die Sie beantworten so gut es Ihnen möglich ist.


5. Einsatzmittel

Die Disponentin bzw. der Disponent entscheidet aufgrund Ihrer Antworten, welche Einsatzmittel nötig sind und bietet diese auf.


6. Disponenten beenden das Gespräch

Wichtig ist, dass die Disponentin bzw. der Disponent das Gespräch beendet und nicht Sie als Anrufer. Damit ist sichergestellt, dass alle für den Einsatz wichtigen Informationen vorhanden sind.


7. Unterstützung bei Erster Hilfe

Bis zum Eintreffen des Rettungswagens können die Mitarbeitenden des Notrufs 144 Ihnen telefonische Anleitungen für Erste-Hilfe-Massnahmen geben. Damit sind Sie auch mit wenig Erfahrung in der Lage, dem Patienten zu helfen.


8. Rettungswagen einweisen

Wenn möglich stellen Sie sicher, dass jemand den Rettungswagen einweisen kann.


9. Eintreffen des Rettungswagens

Der Rettungswagen trifft bei Ihnen ein. Die Rettungssanitäterinnen und Rettungssanitäter kümmern sich um die Versorgung des Patienten.

 

 

 

Bild