Navigation

Seiteninhalt

Frauenforum der kantonalen Verwaltung will Netzwerk

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
aufbauen

Die Frauen der kantonalen Verwaltung organisieren sich. Sie wollen ein Beziehungs-Netzwerk aufbauen. Demnächst startet eine Veranstaltungsreihe.

Eine Arbeitsgruppe, die aus sechs Mitarbeiterinnen der kantonalen Verwaltung besteht, will ein Beziehungs-Netzwerk unter den Mitarbeiterinnen des Kantons aufbauen. Als erster Schritt dazu werden dieses Jahr verschiedene Veranstaltungen durchgeführt. In der Folge wird ein Konzept erarbeitet.
Die Gleichstellung von Frau und Mann ist in der Arbeitswelt eine langfristige Aufgabe. Die Stellung der Frau in der kantonalen Verwaltung wurde vor vier Jahren in einem Bericht dargestellt. Seither sind verschiedene Massnahmen zur Frauenförderung eingeleitet worden. Dazu gehören insbesondere die Anlaufstelle für Frauenfragen und die Stabsstelle für Gleichstellungsfragen.

Frauenanliegen koordinieren
Ende 1996 bildete sich überdies eine verwaltungsinterne Arbeitsgruppe, die ein "Netzwerk für Mitarbeiterinnen der kantonalen Verwaltung" aufbauen will. Die Ziele dieses Netzwerks bestehen darin, die Interessen, Anliegen und Informationsbedürfnisse zu koordinieren und aufzuarbeiten. Vorerst wird ein "Forum für Mitarbeiterinnen der kantonalen Verwaltung" gebildet, das Veranstaltungen zu aktuellen Themen organisiert. Dieses Jahr sind vier bis fünf Forums-Anlässe geplant. Die Erfahrungen und Ergebnisse aus diesen Veranstaltungen sollen dann laufend in das Netzwerk-Konzept einfliessen.

Veranstaltungen 1997
Die Veranstaltungsreihe des Frauenforums beginnt bereits Ende dieses Monats und umfasst folgende Anlässe, die jeweils mit einem Apéro kombiniert werden:
EU-Beitritt aus der Sicht der Frauen. Referent: Hannes Boner, Informations-Beauftragter der Kantone in Brüssel. Mittwoch, 30. April 1997, 17.30 Uhr, Grossrats-Gebäude, Chur.
Internet/Moderne Kommunikationsmittel, surfin' safari - for girls only! Referent: Martin Hassler, Verkaufsleiter Telecom, Chur. Dienstag, 3. Juni 1997, 17.30 Uhr, Telecom, Chur.
Die kluge Frau sorgt vor - unsere Sozialversicherungen. Referent: Otto Piller, Direktor des Bundesamts für Sozialversicherungen. Mittwoch, 24. September 1997, 17.00 Uhr, Grossrats-Gebäude, Chur.
Neorolinguistisches Programmieren, was ist NLP, was kann NLP? Referentin: Mechthild C. Wolf, Change Promotion-Coaching-Training-Beratung-Winterthur. Mittwoch, 22. Oktober 1997, 17.30 Uhr, Grossrats-Gebäude, Chur.
Bündner Kunstmuseum, Führung durch die Jahresausstellung der Bündner Künstler und Künstlerinnen. Referent: Beat Stutzer, Museumsdirektor. Mittwoch, 17. Dezember 1997, 17.30 Uhr, Kunstmuseum, Chur.
Ausser bei der Veranstaltung zum Internet ist keine Anmeldung erforderlich.

Mitglieder der Arbeitsgruppe
Die Arbeitsgruppe, welche das Netzwerk für Mitarbeiterinnen der kantonalen Verwaltung aufbauen will, besteht derzeit aus folgenden Frauen:
Sabina Godenzi (Vorsitz), Personalamt,
Sandra Bosch, Personal und Organisationsamt,
Renata Dominioni, Sekretariat Departement des Innern und der Volkswirtschaft,
Claudia Hartmann, Rechtsdienst Justiz-, Polizei- und Sanitätsdepartement,
Veronika Huber-Wälchli, Amt für Umweltschutz, und
Felicia Merialdo, Sekretariat Bau-, Verkehrs- und Forstdepartement.

Auskunftspersonen:
Sabina Godenzi, Anlaufstelle für Frauenfragen, Personalamt,
Tel. 081-257 32 35
Sandra Bosch, Sekretariat Personal- und Organisationsamt, Tel. 081-257 32 33
Jahr: 1998
Neuer Artikel