Navigation

Seiteninhalt

MEDIENMITTEILUNG DER GESCHÄFTSPRÜFUNGSKOMMISSION DES GROSSEN RATES: INSPEKTIONS- UND BESICHTIGUNGSREISE VOM 27. BIS 29. AUGUST 1997

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen

Jedes Jahr führt die Geschäftsprüfungskommission des Grossen Rates eine dreitägige Inspektions- und Besichtigungsreise durch. Unter der Führung des Präsidenten der Geschäftsprüfungskommission, Grossrat Claudio Lardi, besuchte die Kommission in der Zeit vom 27. bis 29. August 1997 das Vordere Prättigau und das Bündner Oberland. Erstmalig benutzte sie dabei nur öffentliche Verkehrsmittel. Insbesondere der von der RhB als Konferenzraum eingerichtete Salonwagen aus dem Jahre 1929 leistete ihr dabei gute Dienste.

Der öffentliche Verkehr bildete auch einen Schwerpunkt der Reise. Insbesondere setzte sich die Kommission mit den neuen Abgeltungsmechanismen und der Zukunft des öffentlichen Verkehrs und den Auswirkungen der Eröffnung des Vereinatunnels auseinander. Die Kommission orientierte sich auch vor Ort über mehrere Umfahrungsprojekte und allgemein die Probleme der Hauptstrassenfinanzierung. Gegenstand von Erörterungen war auch die Entwicklung der Gesundheitskosten, welche der Kommission Sorge bereitet. Anhand des konkreten Beispiels eines Regionalspitals orientierte sie sich über die neuen Instrumente der Leistungsaufträge und Kostenrechnungen und über die Erfahrungen mit dem neuen eidg. Krankenversicherungsgesetz. Weitere wichtige Themen waren die Fachhochschulen, die neue Maturitätsordnung und die Regionalpolitik.

An der Reise nahmen zeitweise die Regierungsräte und die zuständigen Amtsvorsteher teil. Die Kommission führte verschiedene Gespräche mit den Regional- und Gemeindebehörden sowie den Verantwortlichen der besuchten Institutionen. Insgesamt gewann die Kommission aufgrund der Reise vertiefte Einblicke in aktuelle Sachverhalte, welche sie bei ihrer Aufsichtstätigkeit nutzbringend verwenden kann.

Chur, den 29. August 1997

Für Rückfragen steht Ihnen der GPK-Präsident, Herr Claudio Lardi, zur Verfügung (Tel. G: 081 / 252 02 04)
Jahr: 1998
Neuer Artikel