Navigation

Seiteninhalt

Anstelle der traditionellen Landsitzung besucht die Bündner Regierung vom Donnerstag, 12. Juni, bis Sonntag, 15. Juni 1997, verschiedene Institutionen in Brüssel. Der Besuch hat informellen Charakter

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Regierung wird sich aus erster Hand über verschiedene Bereiche der Europa-Politik informieren lassen. Auf dem Programm stehen insbesondere folgende "Stationen":
Donnerstag, 12. Juni 1997:
Besuch der Mission des Fürstentums Liechtenstein mit Orientierung über die Erfahrungen im EWR.
Zwei Orientierungen und Diskussionen im EFTA-Gebäude:
mit einem Mitarbeiter im Brüsseler EFTA-Sekretariat über die EWR-Koordination sowie verschiedene mögliche Integrationsszenarien, und
mit einem Vertreter der Länder in der Österreichischen Mission über die Erfahrungen Österreichs mit der EU.
Abends Empfang durch den Schweizer Botschafter Alexis P. Lautenberg in seiner Residenz.
Freitag, 13. Juni 1997:
Besuch bei der Schweizer Mission mit einer Orientierung über deren Wirken in Brüssel und einer Diskussion über aktuelle Fragen der bilateralen Verhandlungen,
Orientierung durch einen Mitarbeiter im Generalsekretariat der EU-Kommission über die Funktionsweise der Kommission mit anschliessender Diskussion, und
Orientierung durch einen Vertreter aus dem Generalsekretariat des EU-Ministerrats über die aktuell in Brüssel stattfindende intergouvernementale Regierungskonferenz mit anschliessender Diskussion.
Am Samstag, 14. Juni 1997, ist ein Ausflugs- und Kulturprogramm angesagt. Der Rückflug erfolgt am Sonntag, 15. Juni 1997.

Auskunftsperson:
Dr. Claudio Riesen, Kanzleidirektor, Tel. 081-257 22 21
Jahr: 1998
Neuer Artikel