Navigation

Seiteninhalt

Staatskalender erscheint wieder jährlich

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Ab 1998 wird der Staatskalender des Kantons Graubünden jährlich neu aufgelegt, wie dies bis 1993 üblich war. Im Zuge der Sparmassnahmen hatte man auf eine dreijährige Erscheinungsweise umgestellt. Diese Massnahme hat sich aber nicht bewährt, weil das rege benutzte Nachschlagewerk relativ rasch an Aktualität verliert. Um den Gebrauchswert zu steigern, wird der Staatskalender ab sofort wieder jährlich erscheinen. Durch eine kostengünstige Produktion einerseits und eine geänderte Abgabe- und Verkaufspolitik andererseits soll versucht werden, insgesamt eine Kostendeckung zu erreichen.

Vernehmlassung an den Bund
Gegenüber Bundesrätin Ruth Dreifuss nimmt die Regierung Stellung zu den Änderungen der Lärmschutzverordnung und zur Verordnung über strassenverkehrsbedingte Massnahmen gemäss Luftreinhalte-Verordnung.
Im Dezember 1995 hatten die Eidg. Räte eine Änderung des Umweltschutz-Gesetzes beschlossen, welche auf Anfang Juli 1997 in Kraft gesetzt wird. Die Änderung umfasst auch Bestimmungen zum Lärmschutz und berührt die Subventionen für strassenverkehrsbedingte Massnahmen zur Luftreinhaltung. Um das revidierte Umweltschutz-Gesetz in diesen Bereichen vollumfänglich anwenden zu können, müssen die genannten Verordnungen auf den gleichen Termin angepasst werden.
Aus der Sicht des Kantons Graubünden bestehen keine Einwände gegen die beabsichtigten Revisionen, einzelne Änderungen werden ausdrücklich begrüsst.

Aus den Gemeinden
Die Regierung genehmigt definitiv das Projekt für den Umbau und die Erweiterung der Schulanlage in Alvaneu (dritte Bauetappe betr. Anbau West mit Klassenzimmer und Kindergarten). An die anrechenbaren Kosten von 780'000 resp. 360'000 Franken werden Kantonsbeiträge von 38 resp. 40 Prozent zugesichert.
Gutgeheissen werden Änderungen der Ortsplanungen der Landschaft Davos Gemeinde, von Ftan (mit Vorbehalten) und Riom-Parsonz (mit Auflagen).
Für verschiedene Strassenbau-Projekte im Kanton werden Kredite im Gesamtbetrag von rund 16.7 Mio. Franken freigegeben.
Dem Bundesamt für Verkehr wird beantragt, der Weissen Arena AG die Konzession für eine 8er-Gondelbahn Flims - Plaun da Nagens - Scansinas - Nagens zu erteilen.

Personelles
Raffaella Adobati, geb. 1971, von und in Melide TI, wird Übersetzerin bei der Standeskanzlei. Sie tritt ihre Stelle Anfang Mai 1997 an.
Jahr: 1998
Neuer Artikel