Navigation

Inhaltsbereich

Alterspsychiatrie und ihr Umfeld

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
In der KPK Waldhaus wird die Behandlung betagter Menschen intensiviert und stärker an den Bedürfnissen der Patienten und Angehörigen orientiert. Die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen soll effektiver und durchsichtiger gestaltet werden.
Am 30. August 1998 findet ein Angehörigentreffen auf zwei gerontopsychiatrischen Stationen statt, und am 3. September 1998 führt die Klinik ein Fachtagung zum Thema "Alterspsychiatrie in Pflegeheim und Klinik" durch.

Es ist eine bekannte Tatsache, dass wir Menschen aus verschiedenen Gründen immer älter werden. Dieser Prozess ist nicht umkehrbar, wir können ihn nur akzeptieren, denn schliesslich betrifft er jeden von uns.
Betagte Menschen blicken auf viele Jahrzehnte der Lebenserfahrung zurück, die sie geprägt haben. Das Verständnis für den alten Menschen kann nur unter Berücksichtigung der geschichtlichen und persönlichen Erfahrungen gelingen.
Es entspricht auch einem menschlichen Grundempfinden, die ganze Lebenszeit in möglichst guter Gesundheit verbringen zu wollen. Oft sind es gerade psychische Krankheiten, die die Lebensqualität und das Wohlbefinden im 3. Lebensalter stark einschränken können.
Um der sich wandelnden Altersstruktur und den besonderen psychiatrischen Problemen besser gerecht zu werden, hat die KPK-Waldhaus einen eigentlichen Kernprozess 'Gerontopsychiatrie' geschaffen, der sich gezielt der optimalen psychiatrischen Versorgung und Behandlung älterer Menschen zuwendet.

Altersbedingte psychische Störungen
Ältere Menschen leiden z. B. vermehrt unter Depressionen, mit einerseits biologischen und andererseits auch psychosozialen Ursachen. Psychische Störungen dieser Art lassen sich in der Regel gut behandeln.
Bei einer degenerativen Erkrankungen des Gehirns, der Alzheimerschen Erkrankung, lässt sich mit heutigen Mitteln zumindest eine Verzögerung des Verlaufs erreichen.
Demenzen oder andere hirnorganischen Störungen sind chronische oder fortschreitende Erkrankungen, das Behandlungsziel ist damit eine Linderung der Beschwerden und eine Verbesserung der Anpassung an das Leben mit der Erkrankung.
Gerade in den letzten Jahren hat sich in der Behandlung der Alterskrankheiten viel getan. Dabei spielen neben dem Einsatz neuer Medikamente auch die Milieutherapie, die Unterstützung der Angehörigen und anderen Betreuern sowie die Psychotherapie eine wichtige Rolle.
Angehörige und Fachexperten
Ein Schritt in diese Richtung ist ein Treffen von Angehörigen auf unseren Gerontopsychiatrischen Stationen C11 und C12, mit dem Ziel, Informationen über die Klinik und deren Therapiemöglichkeiten zu vermitteln und die Zusammenarbeit zwischen Patient, Angehörigen und Behandlungsteam zu festigen.
Bei der Fachtagung "Alterspsychiatrie in Klinik und Pflegeheim" am 3. September 1998 steht der Erfahrungsaustausch zwischen verschiedenen Institutionen und Fachexperten des Altersbereiches im Vordergrund, wobei es vor allem um die Darstellung der heutigen Angebote in der Altersarbeit und um die optimale Nutzung verschiedener Dienstleistungen durch die Betroffenen geht.
Gremium: Klinik Waldhaus
Quelle: dt Klinik Waldhaus
Neuer Artikel