Navigation

Inhaltsbereich

Berner Parlamentsdelegation zu Besuch in Graubünden

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am kommenden Mittwoch/Donnerstag, 25./26. 02.1998, treffen sich Delegationen des Berner und des Bündner Grossen Rats in Graubünden. Der Anlass dient der gegenseitigen Aussprache und soll die kollegialen Beziehungen vertiefen.
Die Berner Parlamentsdelegation wird angeführt vom Grossrats-Präsidenten Roland Seiler und besteht aus 13 Personen. Sie umfasst die leitenden Persönlichkeiten und das "Büro" des Parlaments sowie den Staatsschreiber. Seitens des Kantons Graubünden besteht die Vertretung aus der "Präsidentenkonferenz" des Bündner Grossen Rats. Diese setzt sich zusammen aus dem Standespräsidenten, dem Standesvizepräsidenten, den Fraktionspräsidenten sowie dem Kanzleidirektor und seinem Stellvertreter.
Die Gäste aus Bern reisen mit der SBB an und werden in der landwirtschaftlichen Schule Plantahof empfangen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen inklusive Rundgang durch Schule und Gutsbetrieb geht es weiter nach Chur. Hier ist am Nachmittag ein Besuch des Bündner Kunstmuseums angesagt, bevor Apéro und Nachtessen den ersten Tag abrunden.
Am Donnerstag weilt die Gesellschaft in der Weissen Arena. Die Anlagen werden ebenso vorgestellt wie das zugrundeliegende touristische Konzept. Das Mittagessen im Bergrestaurant Crap Sogn Gion bildet den Abschluss des Treffens, bevor die Heimreise angetreten wird.

Neuer Artikel