Navigation

Inhaltsbereich

Andere Welten: Romanzen, Roboter und Raketen: englische Science Fiction-Romane aus den Fünfziger und Sechziger Jahren

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Ausstellung vom 6. Juli bis zum 31. Oktober 1998 in der Kantonsbibliothek Graubünden, Karlihofplatz, 7001 Chur. Öffnungszeiten: Mo, Di, Do 9.00-17.45 Uhr, Mi, Fr 9.00-18.45 Uhr und Sa 9.00-15.45 Uhr.
Letztes Jahr hat die Kantonsbibliothek eine umfangreiche Sammlung von englischen Science Fiction-Romanen aus den Fünfziger und Sechziger Jahren geschenkt erhalten. Was zu jener Zeit, als Lehrer, Bibliothekare und andere Kulturschützer gegen "Schmutz und Schund" ankämpften, im deutschsprachigen Raum von kaum einer Bibliothek mit wissenschaftlichem Anspruch gesammelt worden ist, ist heute in verschiedener Hinsicht interessant und damit wert, aufbewahrt, erschlossen, und ausgestellt zu werden.
Die Ausstellung in den Vitrinen der Kantonsbibliothek zeigt eine kleine Auswahl von nach Motiven geordneten Titelbildern aus der Sammlung. Es sind einige typische Themen der Science Fiction-Literatur vereint: "Roboter und Raupenfahrzeuge", "Raumfahrt", "Marsmenschen, Monster, und Mutanten" und "Andere Welten".
Die Abteilung "Geschlechterrollen" zeigt die aus heutiger Sicht häufig lustig anmutende Rollenverteilung von Mann und Frau.
So entsteht ein Einblick in die Vielfalt der Zukunftsvorstellungen und Themen der Science Fiction-Literatur, die bis heute ein sehr populäres Genre geblieben ist. Die Ausstellung soll einen Eindruck aus ihrer Frühzeit vermitteln, dazu anregen, die ausgestellten Titelbilder genauer unter die Lupe zu nehmen und vor allem Lust darauf machen, selber Science Fiction-Bücher zu lesen.
Eine Auswahl von deutschsprachigen Science Fiction-Romanen sowie Sekundärliteratur zum Thema liegen zur Ausleihe bereit. Zur Sammlung der englischen Bücher liegt eine Titelliste auf. Alle darauf aufgeführten Werke, die nicht Teil der Ausstellung sind, können ebenfalls ausgeliehen werden.

Gremium: Erziehungs-, Kultur- und Umweltschutzdepartement
Quelle: dt Christoph Steiner, Kantonsbibliothek Graubünden
Neuer Artikel