Navigation

Inhaltsbereich

Kulturbeiträge

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Es werden Beiträge und Defizitgarantien im Gesamtbetrag von 167'500 Franken an die folgenden kulturellen Werke und Veranstaltungen geleistet:
- Ur- und weitere Aufführungen der Oper "Zauberberg" von Robert Grossmann, Paspels, im Juni 2000 in Chur und Davos,
- Konzerttournee des Musikers und Komponisten Fortunat Frölich, Trin, in Niger und Burkina Faso im Rahmen eines Kulturaustauschs,
- Konzerte des Konzert-Studios Chur im Herbst/Winter 1999/2000,
- Konzerte des Kammerorchesters Orchestrina Chur im Oktober 1999 in Sent, Schiers und Chur,
- Konzerte des Jazz Club Chur im zweiten Halbjahr 1999,
- Churer Orgelkonzerte im Jahr 2000,
- szenisch-musikalisches Projekt "Wahnfried" vom Komponisten Martin Derungs,
- Herausgabe einer CD mit instrumentaler und vokaler Kammermusik von Meinrad Schütter zu seinem 90. Geburtstag im September 2000,
- Herausgabe eines Tonträgers durch den Chor mischedau Suraua aus Anlass seines 25-jährigen Bestehens,
- Weltfilmtage Thusis 1999 (27. bis 31. Oktober),
- Kulturprogramm "klup" für Schülerinnen und Schüler in Mittelbünden im Schuljahr 1999/2000,
- Ausstellung/Performance von Heinrich Lüber im November 1999 in der Galerie Fasciati,
- Herausgabe einer Monographie über Matias Spescha durch den Benteli-Verlag
- Herausgabe des Buchs "Mammals" (Säugetiere) in Rumantsch Grischun durch die Uniun Rumantsch Grischun,
- Herausgabe des Werks "Giovanni Giacometti: Korrespondenz" in zwei Bänden durch das Schweizerische Institut für Kunstwissenschaft,
- Herausgabe des Buchs "Das Museum St. Hippolytus, Feldis/Veulden" (deutsch/romanisch) von Plasch Barandun,
- Herausgabe eines Werkkatalogs der Künstlerin Pascale Wiedemann, und
- Äufnung Stiftungskapital für die zu errichtende militärhistorische Stiftung des Kantons Graubünden.

Vernehmlassungen an den Bund
Gegenüber dem Eidg. Justiz- und Polizeidepartement nimmt die Regierung Stellung zum Vorentwurf einer Verordnung über die berufsmässige transnationale Ehe- und Partnerschaftsvermittlung. Grundsätzlich wird der Entwurf begrüsst, weil damit wohl am ehesten dem Wildwuchs und Missbrauch transnationaler Ehe- und Partnerschaftsvermittlungen begegnet werden kann. Allerdings sollten die vorgesehenen Kontrollbestimmungen nach Meinung der Regierung auf alle gegen Entgelt erfolgten Vermittlungen ausgedehnt werden. Nur so wird es möglich sein, die bloss zum Zweck der Aufenthaltssicherung eingegangenen (Schein-)Ehen in Grenzen zu halten.
Gegenüber dem gleichen Bundesdepartement äussert sich die Regierung überdies zum Verordnungsentwurf über das automatisierte Strafregister. Sie begrüsst es, dass die Register automatisiert werden und der Datenaustausch mit Amtsstellen des Bundes und anderer Kantone künftig elektronisch erfolgen soll. Beide Verordnungen sollen Anfang 2000 in Kraft treten.

Personelles
Ende Juli 1999 sind die folgenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kantons in den Ruhestand getreten:
- Romano Barella, Mesocco, Chef Bezirks-Tiefbauamt 2, Mesocco,
- Thomas Bürkli, Untervaz, Verkehrsexperte beim Strassenverkehrs-Amt,
- Ernst Esslinger, Thusis, Elektrochef beim Bezirks-Tiefbauamt 7, Thusis,
- Sebastian Gander, Safien, Strassenwart beim Bezirks-Tiefbauamt 7, Thusis,
- Gisela Hertel, Cazis, Beschäftigungstherapeutin in der Psych. Klinik Beverin, und
- Wilhelm Trautmann, Felsberg, Projektleiter beim Meliorations- und Vermessungsamt.
Ende August 1999 sind pensioniert worden:
- Silvio Casutt, Felsberg, Lehrer an der Bündner Kantonsschule,
- Arno Darms, Chur, Lehrer an der Bündner Kantonsschule,
- Gion Antoni Derungs, Chur, Lehrer am Bündner Lehrerseminar,
- Santina Frehner, Chur, Sekretärin beim Strassenverkehrs-Amt,
- Heinz Karrer, Chur, Lehrer an der Bündner Kantonsschule,
- Heinrich Meli, Landquart, Direktor der landwirtschaftlichen Schule Plantahof,
- Pia Meli, Landquart, Leiterin Haushalt an der landwirtschaftlichen Schule Plantahof,
- Jon Nuotclà, Chur, Lehrer an der Bündner Kantonsschule,
- Stephanie Posti, Chur, Psychiatriepflegerin in der Klinik Waldhaus, und
- Siegfried Slaby, Chur, Portier im Frauenspital Fontana
Die Regierung dankt allen für die Dienste, die sie dem Kanton geleistet haben.
- Lukas Heitz, geb. 1961, von Basel und St. Moritz, wohnhaft in Thusis, wird Forstingenieur beim Forstinspektorat. Er tritt seine 70-Prozent-Stelle Anfang November 1999 an.
Standeskanzlei Graubünden
Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel