Navigation

Inhaltsbereich

Alfred Wyss Basel/Haldenstein feiert den 70. Geburtstag

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Dienstag, 2. November 1999 feiert Dr. Alfred Wyss, der ehemalige Denkmalpfleger des Kantons Graubünden und des Kantons Basel Stadt, seinen siebzigsten Geburtstag.
Im Jahre 1960 wurde der in Basel zum Doktor der Kunstgeschichte promovierte Alfred Wyss zum ersten kantonalen Denkmalpfleger gewählt. Die Betreuung der Fachgebiete Denkmalpflege sowie Natur- und Landschaftsschutz war in den Anfangsjahren gemeinsame Aufgabe des kantonalen Denkmalpflegers. Alfred Wyss widmete sich nicht nur der Erforschung, Konservierung und Baubegleitung der Haupt- und Staatsobjekte, wie des Klosters Müstair, des Grauen Hauses in Chur und der romanischen Bilderdecke von Zillis, sondern die Ortsbildpflege und die ländliche Architektur war ihm stets ein besonderes Anliegen. Zusammen mit Peter Zumthor und Diego Giovanoli entstanden die ersten grundlegenden Siedlungsinventare. Mit der Strukturanalyse der Dörfer wurde eine spezifische bündnerische Bestandesaufnahme methodisch erarbeitet.
Die Kantonale Denkmalpflege bestand in den Anfängen ausschliesslich aus dem Amtsvorsteher, Alfred Wyss, später kam die langjährige Sekretärin, Frau Anny Frank, dazu. In den 18 Jahren seiner Tätigkeit als Denkmalpfleger in Graubünden hat sich Alfred Wyss intensiv mit allen Fragen der Denkmalpflege befasst: Realienkunde, Technologie, Kunstgeschichte aber auch Bauforschung, Inventarisation und Raumplanung.
Er regte immer wieder wissenschaftliche Arbeiten an und unterstützte diese, wie die Neuauflage des Burgenbuches durch Otto P. Clavadetscher und Werner Meyer, das Inventar der Bauten der Rätischen Bahn durch Luzi Dosch und das Orgelinventar durch Willy Lippuner.
Neben seiner Tätigkeit im Kanton war und ist Alfred Wyss als Experte und Vizepräsident der Eidgenössischen Kommission für Denkmalpflege (EKD) in der ganzen Schweiz als kenntnisreicher, kritischer Fachmann bekannt. Er gehört auch zu den Gründern der Vereinigung der Schweizer Denkmalpfleger (VSD).
An zahlreichen nationalen und internationalen Fachtagungen hat er zu vielen Aspekten der Denkmalpflege referiert.
Von 1978 bis 1994 war Alfred Wyss Denkmalpfleger des Kantons Basel Stadt, wo er ebenfalls eine zeitgemässe Amtsstelle aufbaute und vor allem das neue Denkmalpflege-Gesetz massgebend mitgestaltete.
Alfred Wyss ist auch heute noch in seinem Ruhestand in denkmalpflegerischen Fachgremien aktiv, die von seiner reichen Berufserfahrung in einem Land- und einem Stadtkanton nutzen ziehen.
Gremium: Denkmalpflege Graubünden
Quelle: dt Denkmalpflege Graubünden
Neuer Artikel