Navigation

Inhaltsbereich

Neuer Name: Amt für Umwelt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Das Amt für Umweltschutz, welches anfänglich Amt für Gewässerschutz hiess, bekommt einen neuen, kürzeren Namen. Ab Anfang November 1999 heisst es Amt für Umwelt Graubünden (AfU). Die italienische Bezeichnung lautet Ufficio per l'ambiente dei Grigioni (UPA), die romanische Uffizi per l'ambient dal Grischun (UPA).

Humanitäre Hilfe

Folgende Organisationen und Hilfsprojekte erhalten Beiträge von gesamthaft 10'000 Franken:
- Vivamos Mejor für das Projekt Kleinkinder-Betreuung und Erziehung, Ernährung und Gesundheit, Erwachsenenbildung, Gemeinschaftsorganisation in Rio de Janeiro, Brasilien.
- Rumänienhilfe Malans,
- Medikamenten-, Medizinal- und Spitalgerätehilfe für Rumänien, Chur, und
- Pro Predeal Rumänien, Bergün.

Aus Regionen und Gemeinden

Ab Anfang November 1999 werden die beiden Zivilstands-Ämter Disentis/Mustér und Medel (Lucmagn) zu einem neuen Zivilstands-Kreis zusammengeschlossen. Der Amtssitz befindet sich in Disentis/Mustér.
Die Landquart und ihre Nebenbäche auf Gebiet der Gemeinden Igis, Malans, Maienfeld, Grüsch und Schiers soll verbaut und revitalisiert werden. Das Tiefbauamt Graubünden wird beauftragt, ein entsprechendes Projekt auszuarbeiten.
Für verschiedene Strassenbau-Projekte im Kanton werden Kredite im Gesamtbetrag von rund 700'000 Franken freigegeben (Mehrkosten Ingenieurarbeiten für fünf grosse Brücken an der A13c zwischen Malabarba und San Bernardino und Ingenieurarbeiten für die Umfahrung Roveredo).

Personelles

Werner Collenberg, geb. 1966, von Morissen, wohnhaft in den USA, wird Leiter Technik beim Tiefbauamt. Er beginnt Mitte Januar 2000.
Ralf Hillmann, geb. 1965, von Chur, wohnhaft in Igis, wird Steuerrevisor bei der Steuerverwaltung. Der Stellenantritt erfolgt nach Vereinbarung.
Standeskanzlei Graubünden
Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel