Navigation

Inhaltsbereich

Grundstück-Erwerb: Regierung genehmigt Ausländerquoten der Gemeinden

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Für das Jahr 1999 ist dem Kanton Graubünden vom Bundesrat erneut ein Kontingent von 270 Bewilligungen für den Verkauf von Ferienwohnungen resp. Ferienhäusern an Personen im Ausland zugeteilt worden. Die Regierung hat die prozentualen Ausländerquoten der Gemeinden genehmigt.
Die Verteilung der 270 Ferienwohnungs-Bewilligungen auf die einzelnen Bündner Gemeinden erfolgt im Wesentlichen nach folgenden Kriterien:
- Grundstückverkäufe in wirtschaftlich schwach entwickelten Gemeinden und Regionen werden solchen in stark entwickelten Gemeinden und Regionen vorgezogen.
- Gesuchstellende mit Wohnsitz oder Sitz in Graubünden werden gegenüber ausserkantonalen Gesuchstellenden bevorzugt.
- Projekte, die zur Hauptsache mit einheimischen Unternehmen verwirklicht werden, sind privilegiert.
Für Härtefälle, Zweithand-Wohnungen, Anschlussbewilligungen und Vergleiche werden 40 Einzelbewilligungen freigehalten.
Die einzelnen Orte und ihre maximal gültigen prozentualen Ausländerquoten werden im kantonalen Amtsblatt publiziert.

Aus den Gemeinden
Gegenüber dem Bundesamt für Verkehr beantragt die Regierung, der Brämabüel & Jakobshorn AG die Konzession für eine Vierer-Sesselbahn von der Clavadeler Alp auf das Jatzhorn (Davos) zu erteilen.
Genehmigt werden das Gesetz über Kurtaxen und Tourismusförderungsabgaben des Touristischen Gemeindeverbands Surses sowie die Verfassungen von Clugin und Präz.
Für verschiedene Strassenbau-Projekte im Kanton werden Kredite im Gesamtbetrag von rund 4.5 Mio. Franken freigegeben.

Personelles
Thomas Villmar, geb. 1960, von Einbeck, Niedersachsen (Deutschland), wohnhaft in Felsberg, wird Oberarzt in der Psychiatrischen Klinik Beverin, Cazis. Er tritt seine Stelle Anfang Februar 1999 an.
Standeskanzlei Graubünden
Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel