Navigation

Inhaltsbereich

Gütesiegel für veterinär-bakteriologisches Labor Graubünden

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Das Graubündner veterinär-bakteriologische Laboratorium (GRVbL) ist von der Schweizerischen Akkreditierungsstelle des Eidgenössischen Amts für Messwesen als Prüfstelle für tiermedizinische Laboruntersuchungen nach der Norm SN EN 45001 akkreditiert worden. Mit dieser Akkreditierung sind auch die relevanten Forderungen der ISO-Norm 9002 erfüllt.
Nach der neuen Tierseuchen-Verordnung müssen bis Ende des laufenden Jahres alle bisher für die amtliche Seuchendiagnostik anerkannten Labors diese Akkreditierung erlangt haben. Dadurch soll gesamteuropäisch ein einheitlicher Standard beim Bekämpfen von Tierseuchen erreicht werden. Ab dem 1. Januar 2000 dürfen nur noch akkreditierte Laboratorien amtliche Aufträge des Bundes oder der Kantone für die Tierseuchen-Diagnostik ausführen.
Um die Auflagen der Tierseuchen-Verordnung zu erfüllen, baute das GRVbL ein eigenes Qualitätssicherungs-System auf, in welches alle wichtigen Tätigkeiten und Abläufe einbezogen wurden. Dadurch soll sichergestellt werden, dass der verlangte hohe Standard jederzeit gehalten werden und auf allfällige Abweichungen sofort reagiert werden kann. Das Qualitätssicherungs-System ermöglicht es dem GRVbL einerseits, die internen Arbeitsabläufe zu optimieren, anderseits kommt dieses auch den Kunden zugute, sei es wegen der laufenden Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oder wegen der ständigen Anpassung der Analysemethoden an die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse.
Ein zentraler Bestandteil des Qualitätssicherungs-Systems ist das neu erstellte Vademecum für die Kundschaft des GRVbL. Aus diesem gehen alle für die Zusammenarbeit mit dem Labor bedeutenden Informationen hervor. Dazu gehören namentlich die Ausführungen über die Entnahme des Probenmaterials oder dessen Beschriftung und Versand. Durch diese genaue Beschreibung der Anforderungen an das Probenmaterial können viele Fehler vermieden werden. Dadurch ist jederzeit eine optimale Qualität der Arbeit gewährleistet, was zu verlässlichen Resultaten führt.
Zudem gibt das Vademecum Auskunft über alle im Labor durchgeführten Untersuchungen und die Preise für die verschiedenen Dienstleistungen.
Das GRVbL ist eine vom Kanton Graubünden getragene und im Veterinäramt eingegliederte Institution. Im Mittelpunkt der Arbeit des GRVbL stehen die öffentliche Gesundheit und der Schutz der Nutztiere vor Tierseuchen und deren Auswirkungen. Lebensmittel-Vergiftungen und Tierseuchen können sowohl weitreichende Folgen für die öffentliche Gesundheit als auch erhebliche wirtschaftliche Konsequenzen nach sich ziehen.
Das GRVbL hat eine lange Tradition. Es wurde im Februar 1955 eröffnet, um die damals grassierende Tierseuche Abortus Bang zu bekämpfen, an der auch Menschen erkranken können. Seither hat sich das GRVbL zu einem Dienstleistungs-Institut für die Tierärzte des Kantons und für ausserkantonale amtliche Stellen entwickelt.
Heute stellt das GRVbL im Auftrag des Kantons die veterinärmedizinische Grundversorgung für die staatliche Tierseuchen-Bekämpfung und für das Überwachen der Fleisch- und Lebensmittel-Hygiene in Graubünden sicher. Zusätzlich steht das modern eingerichtete Labor auch allen frei praktizierenden Tierärzten für die tägliche Routinediagnostik zur Verfügung.
Gremium: Departement des Innern und der Volkswirtschaft Graubünden
Quelle: dt Veterinäramt
Neuer Artikel