Navigation

Seiteninhalt

Neues im Bündner Bibliothekswesen

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am 30. August 2000 hat Regierungsrat Claudio Lardi in der Kantonsbibliothek das neue "Leitbild Bibliotheken im Kanton Graubünden" den Medien vorgestellt. "Bibliotheken sind eine Grundeinrichtung für Bildung, Forschung, Begegnung, Kultur und Freizeit", so lautet einer der Kernsätze.
Im März 1999 hat die Regierung eine Kommission eingesetzt mit dem Auftrag, unter anderem Ausbildungslehrgänge und Fortbildungen für nicht hauptberufliche Bibliothekare und Bibliothekarinnen zu erarbeiten.
Am 5. September beginnt der erste Bündner Grundkurs unter der Obhut des Kantons Graubünden. Für diese einjährige Ausbildung haben sich 16 Frauen angemeldet. Das Konzept basiert auf den Ausbildungsrichtlinien der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft der allgemeinen öffentlichen Bibliotheken (SAB), welche die Kursinhalte auch überprüft, um die angestrebte Qualität zu gewährleisten. Die Absolventinnen werden nach erfolgreichem Abschluss des Grundkurses das SAB-Zertifikat erhalten. Damit werden sie befähigt, die erworbenen Grundkenntnisse im Bibliotheksalltag praktisch umzusetzen.
Als weitere Neuerung haben in der bestehenden kantonalen Bibliothekskommission nun auch Vertreterinnen von Schul- und Gemeindebibliotheken Einsitz genommen.

Gremium: Erziehungs-, Kultur- und Umweltschutzdepartement Graubünden
Quelle: dt Erziehungs-, Kultur- und Umweltschutzdepartement Graubünden

Neuer Artikel