Navigation

Seiteninhalt

Europäische Tage des Denkmals 2000 in Haldenstein

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Europäischen Tage des Denkmals 2000 finden in Graubünden bereits am Wochenende des 2./3. September statt. Dies als Konzession an eine alte Bündner Tradition: Eine Woche später beginnt im ganzen Kanton die Patentjagd.
In diesem Jahr findet der Anlass konzentriert in Haldenstein statt. Eine Veranstaltungsreihe, gemeinsam vom Bündner Heimatschutz und der kantonalen Denkmalpflege konzipiert, beschäftigt sich mit verschiedenen baulichen Themen rund um das Dorf. Der umfassende Blick soll sowohl auf interessante und bedeutende Einzelbauten und wie auch auf die ganze Ortschaft fallen, und Fragen der Denkmalpflege, der Archäologie bis zur Siedlungsentwicklung und zur zeitgenössischen Architektur sollen dabei im Mittelpunkt stehen. Das Ziel besteht darin, am Beispiel von Haldenstein das Interesse am historischen Ortsbild und den prägenden Bauten zu wecken und dabei auch die Veränderungen der Siedlungsstrukturen im Laufe der Zeit darzustellen.
Diese kleine Ortschaft zeichnet sich durch viele verschiedene Bauwerke aus, wie das grossartige Schloss mit seiner Ausstrahlung über das ganze Tal, seine drei Burgen Grottenstein, Haldenstein und Lichtenstein, seinen historischen Dorfkern und auch einige herausragende zeitgenössische Bauten, beispielsweise vom einheimischen Architekten Peter Zumthor. So sind denn Führungen durch den alten Dorfkern bis zu den architektonisch interessanten neuen Bauten ebenso angesagt wie Besichtigungen des Schlosses und eine "Burgen-Wanderung". U.a. werden auch die Ergebnisse der neuen archäologischen Grabungen und das sich in Arbeit befindende Siedlungsinventar präsentiert.
Die bauliche Entwicklung des Dorfkerns und damit in Verbindung stehende raumplanerische und denkmalpflegerische Fragen sollen diskutiert und anhand von mehreren Studienprojekten auch konkret untersucht werden. Diese Projekte werden anlässlich dieser Veranstaltung erarbeitet für eine Gruppe von Gebäuden im Dorfkern, der durch alte Bauern- und Wohnhäuser sowie viele grosse und kleine Ställe geprägt wird. Damit sollen architektonische Lösungsansätze für die Probleme des Ortsbildschutzes, der baulichen Um- und Neugestaltung der Häuser, der Umnutzung von Ställen, der Parkplätze usw. aufgezeigt werden.

Haldenstein - historischer Ort zwischen Gestern und Morgen/Programm

Samstag, 2. September 2000 Treffpunkt: Schloss Haldenstein
09.00 Uhr Bauberatung - Gestalten zwischen Erhaltung und Entwicklung; zwei Perspektiven, zwei Referate
10.00 Uhr Kaffeepause
10.30 Uhr Ortsplanung in Haldenstein, wie weiter? - Präsentation dreier Studien zur Quartiergestaltung
11.30 Uhr Podiumsdiskussion zu den drei Studien mit den Projektverfassern sowie Vertretern der Gemeinde, des Heimatschutzes und der Bauwirtschaft
12.30 Uhr Mittagspause
14.00 Uhr Das historische Dorf Haldenstein - ein Dorfrundgang
15.30 Uhr Kaffeepause
16.00 Uhr Die Ursprünge Haldensteins - Informationen zu den jüngsten archäologischen Grabungen im Dorf
16.30 Uhr Das herausragende Denkmal Haldensteins - eine Führung durch das Schloss
17.30 Uhr Apéro

Sonntag, 3. September 2000 Treffpunkt: Evang. Kirche in Haldenstein
10.00 Uhr Matinée - Clot Buchli & Friends in der Kirche von Haldenstein, Werke von Marenzio, Mozart, Derungs, Seiber für Singstimmen und Klarinetten, Eintritt frei - Kollekte
11.00 Uhr Die Wahrzeichen Haldensteins - Burgenkonservierung - Burgenwanderung mit Mittagessen aus dem Rucksack. (Die Burgenwanderung findet nur bei schönem Wetter statt. Auskunft erteilt Tel. 0800 800 404 ab 07.00 Uhr).
16.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Gremium: Denkmalpflege Graubünden
Quelle: dt Denkmalpflege Graubünden

Neuer Artikel