Seiteninhalt

Fünf Waldregionen lösen 29 Forstkreise ab

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Ab Januar 2001 werden die 29 Bündner Forstkreise in fünf Waldregionen überführt. Diese Neuerung steht im Zusammenhang mit der laufenden Reorganisation des Bündner Forstdienstes. In den fünf Waldregionen Surselva, Rheintal/Schanfigg, Herrschaft/Prättigau/Davos, Mittelbünden/Moesano und Südbünden entstehen schrittweise Kompetenzzentren. Mit dieser Reorganisation soll den vielfältigen Ansprüchen an den Bündner Forstdienst effizienter, kundennäher und flexibler begegnet werden. Jede Gemeinde hat in ihrer Region nach wie vor einen für sie zuständigen Ansprechpartner. Die Gemeinden werden über diesen Wechsel demnächst schriftlich orientiert.

19 Millionen für finanzschwache Gemeinden
Die Regierung gibt für den interkommunalen Finanzausgleich 2000 Beiträge von gesamthaft 19.3 Millionen Franken frei. Dieser Betrag wird für Ausgleichsbeiträge an finanzschwache Gemeinden verwendet und wie folgt aufgeteilt:
-9.65 Millionen für den Steuerkraft-Ausgleich,
-6.92 Millionen für Beiträge an öffentliche Werke, und
-2.73 Millionen für den Sonderbedarfs-Ausgleich.

Neues Berg- und Schneesport-Gesetz tritt am 11. Dezember in Kraft
Das Bündner Volk hat am 26. November das neue Gesetz über das Berg- und Schneesport-Wesen (GBS) angenommen. Damit die neuen gesetzlichen Bestimmungen bereits für die Wintersaison 2000/2001 gelten, setzt die Regierung das Gesetz per 11. Dezember in Kraft und erlässt Ausführungsbestimmungen. Beide Erlasse werden im kantonalen Amtsblatt publiziert.

Volksabstimmungen vom 4. März 2001
Am Sonntag, 4. März 2001, wird über drei eidgenössische und eine kantonale Vorlage abgestimmt. Seitens des Bundes gelangen folgende Vorlagen zur Volksabstimmung:
-Volksinitiative Ja zu Europa,
-Volksinitiative für tiefere Arzneimittel-Preise, und
-Volksinitiative für mehr Verkehrssicherheit durch Tempo 30 innerorts mit Ausnahmen (Strassen für alle).
Zudem wird über folgende kantonale Sachvorlage abgestimmt:
-Teilrevision des Gesetzes über die Förderung der Krankenpflege (Krankenpflege-Gesetz).

Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden

Neuer Artikel