Seiteninhalt

Kontrollen des Schwerverkehrs werden intensiviert

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen, werden in Graubünden vermehrte Kontrollen des Schwerverkehrs durchgeführt.
Anfang 2001 wird in der Schweiz die leistungsabhängige Schwerverkehrs-Abgabe (LSVA) eingeführt . Gleichzeitig wird die allgemein gültige Gewichtslimite von Lastwagen von heute 28 auf 34 Tonnen erhöht. Weiter werden die im bilateralen Landverkehrs-Abkommen vorgesehenen Kontingente für 40-Tonnen-Fahrzeuge für Leicht- und Leerfahrten eingeführt. Diese Neuerungen bedeuten, dass die Schwerverkehrs-Kontrollen intensiviert werden müssen. Die Projektarbeiten des Schwerverkehrs-Kontrollplatzes Unterrealta werden weitergeführt. Für die intensivierte Kontrolltätigkeit wird der Kanton Graubünden im Jahr 2001 insgesamt 103'500 Franken vom Bund erhalten. Die Regierung genehmigt eine entsprechende Leistungsvereinbarung zwischen dem Kanton und dem Bund.

Prämien der Gebäudeversicherung werden gesenkt
Die Grund- und Zuschlagsprämien der Gebäudeversicherung werden gesenkt. Gegenüber der geltenden Basis 1997 werden sie um 16 Prozent zurückgenommen. Diese erneute Prämienentlastung ist dank des positiven langjährigen Risikoverlaufs und guter Kapitalerträge möglich. Die Versicherten werden Anfang Januar 2001 direkt von der Gebäudeversicherungs-Anstalt informiert.

Restauration des Kloster Müstair wird fortgeführt
An die Restaurationsvorhaben im Kloster St. Johann in Müstair werden Beiträge von gesamthaft 839'000 Franken freigegeben. Die Arbeiten umfassen Kontrollen und Sicherungen. Einen hohen Aufwand verursachen vor allem Notmassnahmen an den Wandbildern in der Klosterkirche, wo die romanischen Fresken sich von der darunter liegenden karolingischen Malschicht zu lösen drohen. Der Gesamtaufwand für die während der kommenden drei Jahre vorgesehenen Restaurationsarbeiten wird etwa sieben Millionen Franken betragen. Der Kanton beteiligt sich daran mit 15 Prozent.

Kulturelles
Der Kanton kauft die Bronzeskulptur "Grosses Weib" von Rudolf Blättler, die derzeit unter der mächtigen Blutbuche im Garten des Grauen Hauses in Chur steht. Der aus Luzern stammende Künstler gehört zu den arrivierten Schweizer Bildhauern. Zudem erwirbt der Kanton 12 Kunstwerke von Menga Dolf, Corsin Fontana, Ladina Gaudenz und Cécile Wick, die für den Büroschmuck bestimmt sind. Diese Ankäufe kosten den Kanton 110'000 Franken.
Im Übrigen werden Beiträge im Gesamtbetrag von rund 224'000 Franken an die folgenden kulturellen Werke und Veranstaltungen geleistet:
- zwei Ausstellungen über Alberto Giacometti im Sommer 2001 im Museum Ciäsa Granda in Stampa und Herausgabe eines Katalogs,
- Tätigkeiten des Frauenkulturarchivs Graubünden im Jahr 2000,
- Fünftes Bündner Theaterfestival vom 26. bis 29. April 2001 in Chur,
- Produktion des Spielfilms "Sömmis da Kerosen/Kerosinträume" von Manfred Ferrari, Chur,
- Beitrag ans Defizit der Feierlichkeiten "350 Jahre Loskauf von Österreich" der Regionen Prättigau und Davos vom 7. bis 11. Mai und 10. bis 25. August 1999,
- Herausgabe der Publikation "Die Anfänge des Pietismus in Graubünden" von Jürgen Seidel durch den Verein für Bündner Kulturforschung,
- Teilnahme der Keramikerin Anna Haas, Chur, am Kulturprojekt "CHinA" in Wien,
- Herausgabe des Gesamtwerks des 1985 verstorbenen Mundartdichters Josef Hug durch den Untervazer Burgenverein,
- UNCOOL Jazz-Festival vom 24. bis 27. Mai 2001 in Le Prese,
- Konzerte des Orchestervereins Chur vom 14. und 30. März 2001 in Davos und Chur,
- drei Konzerte der Singschule Chur von Weihnachten 2000 bis Juni 2001,
- Konzerte des Engadiner Kammerchors vom 20./21. Januar 2001 in St. Moritz und Chur,
- Konzerte des Singkreises Adula vom 17./18. März 2001 in Thusis und Andeer,
- Konzerte des Kirchenchors Concordia Ausserdomleschg vom 24. und 27. Mai 2001 in Tomils,
- Konzerte des Chors von St. Johann Davos vom 24./25. März 2001 in Maienfeld und Davos,
- Konzerte des Kammerorchesters Orchestrina Chur vom 28. Januar bis 3. Februar 2001 in Sent, Schiers und Chur,
- Konzerte des Chor viril Domat vom 11. und 12. Mai 2001 (Uraufführung einer in Auftrag gegebenen Komposition von Alvin Muoth),
- Konzerte des Gemischten Chors der Evangelischen Mittelschule Schiers vom 6. und 7. April 2001 in Schiers und Maienfeld,
- Altjahreskonzerte 2000 des Sinfonieorchesters Oberengadin vom 28. bis 30. Dezember 2000 in Pontresina, Zuoz, Sils und Celerina,
- Churer Orgelkonzerte im Jahr 2001,
- Konzerttournée des Cellisten Luzius Gartmann bzw. seines Trios im April 2001 in der Ukraine (Aufführung von Werken von Bündner Komponisten),
- Konzerte des Folk-Club Chur im 1. Halbjahr 2001, und
- Herausgabe der CD "Schilter spielt Arabklezmen" durch die Musikformation Schilter.

Regierung setzt revidierte Erlasse in Kraft
Nachdem das Bündner Stimmvolk im November einer ganzen Reihe von Gesetzesrevisionen zugestimmt hat, setzt die Regierung diverse dieser Erlasse resp. Bestimmungen wie folgt in Kraft:
- Teilrevision Gesetz über die Förderung von Menschen mit Behinderungen am 1. August 2001. Die Artikel 32 und 32a gelten allerdings schon am 1. Januar 2001.
- Teilrevision des Gesetzes über die Berufsbildung und der dazugehörenden Vollziehungsverordnung am 1. Januar 2001. Der neue Artikel 51 quinquies gilt erst ab 1. August 2001.
- Teilrevision des Gemeindegesetzes am 1. Januar 2001.

Aus Regionen und Gemeinden
Die regionalen Richtpläne Landschaftsschutz Oberengadin, Landschaft sowie Wege und Berghütten Mesolcina und Calanca werden genehmigt.
Für Instandstellungs-Massnahmen im Zusammenhang mit den Unwettern 1999 im Schanfigg und Hinterprättigau werden Beiträge von insgesamt rund 234'000 Franken freigegeben.
Für verschiedene Strassenbau-Projekte im Kanton werden Kredite von gesamthaft 702'000 Franken freigegeben (Projektleitung A13 Tunnel San Bernardino und neue Postauto-Haltestelle in Mulin da Pitasch ausserorts an der Valserstrasse).

Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden

Neuer Artikel