Navigation

Seiteninhalt

Gleichstellungsbüro lanciert Publikationsorgan "IBLICK"

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Das kantonale Gleichstellungsbüro blickt in seinem dritten Jahresbericht zurück auf ein arbeitsintensives Jahr und legt die Schwerpunkte für die künftige Tätigkeit fest. Hauptziel aller Bemühungen ist es, die Sensibilität für Gleichstellungsfragen zu fördern.
Der Jahresbericht 1999 umfasst eine Zusammenstellung der verschiedenen Aktivitäten des Gleichstellungsbüros. Die Palette reicht von der Information und Beratungen über die Mitarbeit in der Gesetzgebung bis hin zu Internem. Vor allem wird eine beachtliche Anzahl von verschiedenen Projekten in den Bereichen Politik/öffentliches Leben, Behörden und Verwaltung, Öffentlichkeitsarbeit und Bildungswesen dargestellt. Dass Projekte im Zentrum der Gleichstellungsarbeit stehen, kommt nicht von ungefähr. Nur indem konkrete Fragen vertieft angegangen werden, lassen sich Veränderungen erreichen. Nachhaltigkeit ist auch hier das (moderne) Zauberwort.
Als Beispiel im Bereich Bildungswesen dient die Auseinandersetzung mit der Gleichstellung in Lehrmitteln. Diese ist u.a. geprägt durch folgende Fragen, die auf Veranlassung des Gleichstellungsbüros hin unter Lehrkräften und Lehrmittel-Schaffenden diskutiert und angegangen worden sind: Wie sehen die verwendeten Lehrmittel bezüglich Sprache, Frauen- und Männerrollen sowie Geschlechterstereotypen aus? Was gilt es zu beachten, wenn mit geschlechtergerechten Unterrichtsmaterialien gearbeitet werden soll? Werden diese Punkte beim Erarbeiten von neuen Lehrmitteln in Graubünden beachtet?
Naturgemäss ist ein Jahresbericht kurz und erscheint nur einmal jährlich. Dem Bedürfnis nach zusätzlichen Informationen wird das Gleichstellungsbüro ab sofort mit einem regelmässig erscheinenden Rundbrief entgegenkommen, dem "IBLICK". Zwei bis drei Mal pro Jahr soll vertieft über laufende Projekte, häufige Anfragen und Aktuelles berichtet werden. Interessierte können sich damit ein klareres Bild über die Tätigkeiten des Gleichstellungsbüros machen. Der "IBLICK" will das Gleichstellungsbüro stärker verankern und seine Bekanntheit vergrössern. Damit kommt das Publikationsorgan einer der Grundaufgaben des Büros entgegen: Die Sensibilität für Gleichstellungsfragen gezielt und breit fördern.
Jahresbericht und "IBLICK" können bezogen resp. gratis abonniert werden beim Gleichstellungsbüro, Tel. 081-257 35 70, E-Mail: Sina.Bardill@stagl.gr.ch.

Gremium: Gleichstellungsbüro Graubünden
Quelle: dt Gleichstellungsbüro Graubünden
Neuer Artikel